Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ARCHIVALE DES MONATES

Schon Maria Schell war 1968 Unterstützerin des AK68 bei der ersten Großen Kunstausstellung in Wasserburg

Archivale des Monats August 2021: Die schwarz-weiß Fotografie zeigt Mitglieder des AK 68 beim Aufbau der ersten Großen Kunstausstellung im Wasserburger Rathaus 1968. Schauspielerin Maria Schell ist als Unterstützerin dabei. Der Fotograf ist unbekannt.
+
Archivale des Monats August 2021: Die schwarz-weiß Fotografie zeigt Mitglieder des AK 68 beim Aufbau der ersten Großen Kunstausstellung im Wasserburger Rathaus 1968. Schauspielerin Maria Schell ist als Unterstützerin dabei. Der Fotograf ist unbekannt.
  • Andrea Klemm
    VonAndrea Klemm
    schließen

Ein schwarz-weiß-Foto von der ersten Großen Kunstausstellung im Rathaus Wasserburg im Sommer 1968 ist die Archivale des Monates. Schauspielerin Maria Schell war Unterstützerin der Künstlergemeinschaft, die man heute nur noch „AK68“ nennt.

Wasserburg – Der Arbeitsskreis 68 hat dem Stadtarchiv sein Vereinsarchiv – mit Plakaten, Protokollen, Zeitungsberichten, Flyern, und etwa Fotos – übereignet. Lena Hauser, wissenschaftliche Volontärin im Museum Wasserburg, hat den Bestand archivfachlich erschlossen und ausgewertet. Das Findbuch kann über die Homepage des Archivs eingesehen werden.

Auch interessant: Wasserburg feiert 120 Tage an der Essigfabrik

Passend zur Großen Kunstausstellung des AK 68, die derzeit im Ganserhaus und im Rathaus stattfindet (noch bis 29. August), stellt das Stadtarchiv als „Achivale des Monats“ eine Fotografie mit Maria Schell bei der ersten Großen Kunstausstellung, die der AK 68 im Jahr 1968 im Rathaussaal durchführte.

Die schwarz-weiß Fotografie unbekannter Herkunft zeigt Mitglieder des AK 68 beim Aufbau der ersten GKA im Wasserburger Rathaus. Schauspielerin Maria Schell ist als Unterstützerin dabei.

+++Aktuelle Nachrichten und Artikelrund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

„Ein Ausstellungsprojekt zu realisieren bedeutet viel Arbeit: Denkarbeit, Überzeugungsarbeit, Teamarbeit, Fleißarbeit… Ob sich das lohnt? Die Mitglieder der Künstlergemeinschaft sehen auf der schwarz-weiß Fotografie von 1968 jedenfalls recht zufrieden aus“, so Lena Hauser. Das Team vom Arbeitskreis befindet sich darauf gerade mitten im Aufbau der Ausstellung, die der frisch gegründete Verein im Wasserburger Rathaus zeigen durfte.

Lesen Sie auch: Öffentliche Kunst in Wasserburg: Ein Panzer gibt noch keine Loveparade

„Noch gibt es augenscheinlich einiges zu tun, doch die Freude auf die baldige Eröffnung steht den engagierten Künstlerinnen und Künstlern schon ins Gesicht geschrieben“, so Hauser, die Kunsthistorikerin ist.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Vor mehr als 50 Jahren entstand diese Momentaufnahme. Auf die erste Große Kunstausstellung sollten viele weitere folgen.

Über die Geschichte des AK68 gibt es auch einen Beitrag unter www.historisches-lexikon-wasserburg.de.

Mehr zum Thema

Kommentare