Schokolade für Garser Corona-Abiturienten

+

Die erste Hürde ist genommen: In der Aula des Gymnasiums Gars und in einer weiteren Sporthalle schrieben die Abiturienten ihre erste Prüfungsklausur im Fach Deutsch.

Wie Schulleiter Gunter Fuchs erleichtert feststellen konnte, waren alle 74 Prüflinge gesund und pünktlich angetreten, und auch die erforderlichen Hygienemaßnahmen und Abstände konnten durch umsichtige Planung leicht eingehalten werden. Vor Beginn gab es noch eine besondere Aufmerksamkeit der Organisatoren aus Kollegium und Schulleitung: Jeder zu Prüfende erhielt eine Mund- und Nasenschutzmaske mit dem Schullogo – und etwas Süßes aus der Confiserie, ebenfalls mit Logo, gab’s noch obendrein. Über fünf Stunden lang ging man dann in Klausur, jeder Prüfling hatte eine von fünf Themenstellungen zu bearbeiten. Sie umfassten Lyrik von Eichendorff, Prosa von Franz Kafka und Daniel Kehlmann, eine dramatische Szene von Arthur Schnitzler und Sachtexte über „Theater heute“ und „einfache Sprache“. Dabei handelte es sich um „Ersatzaufgaben“, die kurzfristig mit den ursprünglichen Aufgaben ausgetauscht werden mussten, da deren Geheimhaltung durch einen Einbruch in einem Bamberger Gymnasium nicht mehr gewährleistet war. Münch

Kommentare