Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vereinsstüberl wird eingeweiht

Schönbrunns Vereine bekommen ein neues Zuhause: Das ist fürs Festwochenende geplant

Das neue Vereinsheim in Schönbrunn kann endlich eingeweiht werden.
+
Das neue Vereinsheim in Schönbrunn kann endlich eingeweiht werden.
  • VonJohanna Furch
    schließen

Endlich kann das neue Vereinsstüberl in Schönbrunn eingeweiht werden. Das feiern die Mitglieder mit einem großen Festwochenende. So sieht das Programm aus.

Schönbrunn/St.Wolfgang – Die Ortsvereine in Schönbrunn haben ein neues Zuhause. Nach mehreren Jahren Bauzeit und coronabedingten Verschiebungen findet jetzt von Freitag, 12. August, bis Montag, 15. August, die Eröffnungsfeier des Vereinsstüberls statt.

Schon im Dezember 2019 sind die Vereine in ihr neues Zuhause eingezogen und haben dort auch erste Veranstaltungen abgehalten. Bald darauf hat sich der Festausschuss, bestehend aus Vertretern aller Vereine und der Pfarrei, für die Eröffnungsfeier gebildet. Aber noch vor der offiziellen Einweihung machte die Pandemie die Feier unmöglich. „Dann haben wir erst mal geschoben“, erinnert sich Schützenmeister Johann Neumaier.

Im November 2020 erhielt das Vereinsstüberl nach drei Jahren Bauzeit den kirchlichen Segen – coronabedingt nur im kleinen Kreis. Anschließend ist auch der Festausschuss aufgrund der Einschränkungen ein Jahr nicht mehr zusammengekommen. Erst im Herbst vergangenen Jahres habe man entschieden: „Wir packen neu an.“

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier +++

Und jetzt ist es endlich so weit: An jedem Festtag ist ein anderer Verein federführend. Los geht es mit Bierzeltstimmung bei „Schönbrunn rockt“ am Freitag, 12. August, ab 19 Uhr. Die KLJB Schönbrunn lockt mit ihren Burgern und einer Goaßmass Happy-Hour von 20 bis 21 Uhr. Dazu spielt die Liveband Boosted, der auch zwei Schönbrunner angehören, bekannte Rock- und Popcover.

Am Fiatagri-Feldtag am Samstag, 13. August, ab 16 Uhr, sind neben einer Parade der Fiat-Traktoren außerdem Feldvorführungen geplant. Ein alter Mähdrescher zeigt die Technik aus den 50er Jahren und die Besucher sehen, wie früher Arbeiten wie Strohpressen, Ackerbau und Pflügen abgelaufen sind. Ausgerichtet wird der Feldtag von der Marianischen Männerkongregation Schönbrunn. „Es haben sich schon Besucher aus Norddeutschland und Österreich für diesen Tag angemeldet“, freute sich der Schützenmeister.

Auch interessant: Wasserburger Ferienrätsel: Wie Sankt Wolfgang zu seinem Namen kam

Der Festsonntag, 14. August, ausgerichtet von der Feuerwehr Schönbrunn-Fürholzen, startet um 8 Uhr mit einem Weißwurstfrühschoppen mit anschließendem Festgottesdienst im Freien. Nach einem gemeinsamen Mittagessen findet ab 13 Uhr der Tag der offenen Tür statt. Besucher können die neuen Räumlichkeiten besichtigen, die mit einer Mischung aus rustikal und modern daherkommen.

Den Abschluss des Festwochenendes bildet das traditionelle Weinfest des Schützenvereins am Montag, 15. August, ab 15 Uhr, mit Livemusik der Ramsauer 6er-Musi und Boazn Royal.

Die Vereine und Organisationen in Schönbrunn freuen sich, dass sie nun endlich rein können in ihr Vereinsstüberl. Denn bereits seit 2014 sind die Ortsvereine heimatlos. Der ortsansässige Wirt hat zu gemacht, die Schützen kamen beim Patenverein Armstorf unter. Schon damals entstand die Idee für ein Vereinsheim. „Es war ein holpriger Weg“, erinnert sich Neumaier. Nachdem schließlich der Baugrund für das Vereinsstüberl gefunden wurde, erfolgte im Oktober 2017 der Spatenstich. Vieles haben die Mitglieder selbst gemacht. 13.00 Stunden Eigenleistung stecken in dem Haus. Da die Vereine selbst mitangepackt haben, hielten sich auch die Baukosten in Grenzen. Geschätzt waren etwa 766.000 Euro „und wir sind gut hingekommen“, so der Schützenmeister. Allerdings, so betonte er, handle es sich hierbei um die Zahlen aus 2017. Die Wärme im Gebäude kommt von der Biogasanlage, an der in Schönbrunn jedes Wohnhaus angeschlossen ist.

Auch interessant: Sankt Wolfgang streitet über neuen Dorfplatz

Der Schießstand der Schützen ist auf neuestem Stand. Sie schießen auch mit Lasern und Pfeil und Bogen. Auch die Pfarrei hat ihre eigenen Räume und es gibt einen Gastraum mit Küche. Das Vereinsheim bietet jetzt ein Zuhause für den Schützenverein „Frohsinn“, den BBV-Ortsverband Schönbrunn-Gatterberg, die Frauengemeinschaft, die Pfarrei Sankt Zeno mit ihrer KLJB, die Jagdgenossenschaft, die Feuerwehr Schönbrunn-Fürholzen, den CSU-Ortsverband Gatterberg, die Marianische Männerkongregation und den Soldaten- und Kriegerverein.

Über das Jahr halten die Vereine sowie der Pfarrgemeinderat hier ihre Sitzungen ab, der Kirchenchor und die Rhythmusgruppe haben Platz zum Proben und auch die Firm- und Kommunionsgruppen finden sich hier zusammen. Außerdem gibt es Burger-Essen, Weißwurstfrühstücke und Geburtstagsfeiern. „Das gesamte Vereinsleben des Ortes findet in diesem Haus statt“, freut sich der Schützenmeister über den Ort, der eine Gemeinschaft und ein neues Zuhause schafft.

Mehr zum Thema

Kommentare