Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BEI DEN JOHANNITERN

Schnelltest-Zentrum in Wasserburg: 60 Personen wollen am ersten Tag Corona-Gewissheit

Froh über diese Testmöglichkeit bei den Johannitern: Cornelia Morhardt ist aus beruflichen Gründen viel unterwegs und geht bei Corona auf Nummer sicher.
+
Froh über diese Testmöglichkeit bei den Johannitern: Cornelia Morhardt ist aus beruflichen Gründen viel unterwegs und geht bei Corona auf Nummer sicher.
  • Winfried Weithofer
    VonWinfried Weithofer
    schließen

Das erste Schnelltest-Zentrum in Wasserburg ist an den Start gegangen. Die Johanniter haben am ersten Tag 60 Bürger, die sich vorab angemeldet hatten, auf Covid19 getestet.

Wasserburg – Eine Garage ihres Ortsverbands haben die Johanniter an der Priener Straße in Wasserburg zum Testzentrum umfunktioniert: Seit Montag, 22. März, kann dort jeder einen Corona-Test machen lassen. Um kurz nach elf Uhr hatten schon die ersten vier von 60 per E-Mail angemeldeten Personen diesen Test absolviert.

Auch interessant: In Haag entsteht ein Schnelltestzentrum – woanders heißt es noch warten

Pro Tag können 84 Personen untersucht werden. Einmal pro Woche sei der Test kostenlos, sagt Gerhard Bieber, Sprecher der Johanniter. „Wer häufiger kommt, muss pro Test 25 Euro zahlen.“ Es handle sich um sogenannte Schnelltests. Nach ungefähr 15 Minuten stehe das Ergebnis fest. Mit einem negativen Testergebnis können beispielsweise Pflegeeinrichtungen besucht werden. Bei einem positiven Ergebnis muss eine Abklärung durch einen PCR-Test stattfinden, so Bieber.

Das könnte Sie auch interessieren: Für 752 Schüler und 72 Lehrer am Gymnasium Wasserburg nur 480 Corona-Selbsttests geliefert

Auch die Wasserburgerin Cornelia Morhardt hat sich an diesem Morgen testen lassen – aus beruflichen Gründen. Die 53-jährige begleitet Firmen durch die Corona-Krise. „Ich muss heute noch in den Odenwald zu einer RKW-Zweigstelle“, so die 53-Jährige. Die Teststation der Johanniter kam der international tätigen Unternehmensberaterin bei ihrer Reise sehr gelegen – am Wochenende war sie noch in Wien. Dort hat sie sich für die Ausreise bereits testen lassen – negativ. Dasselbe Ergebnis hat sie nun in Wasserburg erhalten.

Kommentare