Nachruf

Schnaitsee/Waldhausen – Im Alter von 94 Jahren verstarb Rosa Hochreiter, Hermann-Altbäuerin in der Steinau aus der Pfarrei Waldhausen.

Pfarrer Georg Schinagl gestaltete die Trauerfeier. Anschließend wurde die Verstorbene auf dem Waldhauser Friedhof bestattet. Rosa Hochreiter, geborene Kaindl, erblickte 1926 auf dem Maureranwesen in Lampertsham das Licht der Welt. Im Alter von fünf Jahren kam sie mit ihren Eltern und zwei Geschwistern auf den Probsthof in Maierhof, Pfarrei Waldhausen. Dort wurde noch eine weitere Schwester geboren. Da ihr Bruder im Krieg fiel, musste sie schon früh auch schwere Arbeiten auf dem elterlichen Hof übernehmen. 1950 heiratete sie Sepp Hochreiter vom Hermann-Hof in der Steinau und schenkte vier Kindern das Leben. Die knapp bemessene freie Zeit genoss das Paar beim Bergwandern. Ein schwerer Schicksalsschlag war der plötzliche Tod des Ehegatten 1980. Auch der Tod der beiden Schwestern traf sie schwer. Die Verstorbenen legte bis zum Lebensende großen Wert auf ihr Äußeres und unternahm gerne Reisen. Sie liebte es, für viele Personen zu kochen, und versorgte alle mit Essen aus ihrem Gemüsegarten. Wichtig waren Rosa Hochreiter die regelmäßigen Treffen der Großfamilie mit 16 Enkeln und 18 Urenkeln. Dem Waldhauser Kirchenchor gehörte sie 70 Jahre lang an. Im letzten Lebensjahr war sie auf die liebevolle Pflege durch die Angehörigen angewiesen. rih

Kommentare