THEATERGEMEINSCHAFT MACHT PLÄNE

Kommt in Schnaitsee das Theaterstück „Da Kufern“ wieder auf die Bühne?

Ist ein Revival denkbar? „A Kufern“ voller Geld steht im Mittelpunkt der Gangsterkomödie, die 2007 zur Aufführung kam.
+
Ist ein Revival denkbar? „A Kufern“ voller Geld steht im Mittelpunkt der Gangsterkomödie, die 2007 zur Aufführung kam.
  • vonJosef Unterforsthuber
    schließen

Die Theatergemeinschaft Schnaitsee scharrt schon mit den Hufen und kann es kaum erwarten, zurück auf die Bühne zu kehren. Die Kreativen tüfteln gerade an einem Spielplan, der hoffentlich im kommenden Corona-Herbst machbar sein wird. Für das Stück „Da Kufern“ könnte es ein Revival geben.

Schnaitsee – „Wir mussten uns einfach wieder einmal treffen. Auch um Pläne für die Zukunft zu schmieden und wie wir in Zeiten von Corona das Theaterleben nach Corona wieder in Schwung bringen können“, begründete Regisseurin Elisabeth Lamprecht die Einladung zu eine Besprechung der Verantwortlichen der Theatergemeinschaft – natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln – in der Freiluftarena am Weitsee.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Und kaum standen die Theaterleute wieder beisammen, nahm die Kreativität ihren Lauf. Ideen über zukünftige Projekte schwirrten in der Runde herum. Natürlich wurden trotz des gedanklichen Überschwangs auch feste, machbare Ziele eingeplant. So soll auf alle Fälle im Herbst ein Stück einstudiert werden und wenn es die Lage erlaubt, auch zum gewohnten Termin aufgeführt werden. Sollte dieser Termin, der seit Jahren fest im Kalender eingetragen ist, bis nach Weihnachten nicht haltbar sein, bleibt das Stück in der Hinterhand und dann kämen das Frühjahr oder der Frühsommer für die Aufführungen in Frage.

Boulevardkomödie

Bei der Stoffauswahl kam die Gesprächsrunde auf das Stück „Da Kufern“ von Peter Landstorfer. Vor 16 Jahren war diese Münchner Boulevardkomödie schon sehr erfolgreich mit Christian Westner in der Hauptrolle aufgeführt worden. Allerdings sollen noch weitere Möglichkeiten zur Auswahl anderer Stücke, die der Schnaitseer Linie entsprechen, in Betracht gezogen werden. Im weiteren Ausblick standen das Jahr 2024 und das Fest der 1100-Jahrfeier Schnaitsees.

Lesen Sie auch: Theaterunternehmer Jörg Herwegh über Arbeitsalltag während Corona: „Im Gröbsten etwas Positives finden“

In diesem Jahr will die Theatergemeinschaft das Programm der Festlichkeiten mit einem Freiluftstück, eventuell mit historischem Hintergrund bereichern.

Mit Zuversicht in die Zukunft schauen

In dieser Gesprächsrunde waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Die Theaterleute planen, ihren Gästen wieder vergnügliche Stunden zu bereiten. „Denn Trübsal blasen sollen andere, wir schauen mit großer Zuversicht in die Zukunft“, schloss Vorsitzender Thomas Schachner die Besprechung am Ufer des Weitsees.

Mehr zum Thema

Kommentare