SPRITZE IM IMPFBUS

Schnaitsee hat einen mobilen Impfservice des Landratsamtes Traunstein bekommen

„Wir sind dankbar, diese Möglichkeit, ortsnah unser Team schnell impfen lassen zu können“ sagten die Erstgeimpften Margot Stitzl (von links), Gregor Wenzel und Fatih Gökkaya vom Pflegedienst Weber aus Engelsberg.
+
„Wir sind dankbar, diese Möglichkeit, ortsnah unser Team schnell impfen lassen zu können“ sagten die Erstgeimpften Margot Stitzl (von links), Gregor Wenzel und Fatih Gökkaya vom Pflegedienst Weber aus Engelsberg.
  • vonJosef Unterforsthuber
    schließen

Der Corona-Impfbus des Landkreises Traunstein hat für einen Probebetrieb zum ersten Mal Station in Schnaitsee gemacht. In diesem Zuge kamen Mitarbeiter, die in der Pflege aktiv sind, in den Genuss der Impfung.

Schnaitsee –Die Betreuer des Pflegedienstes Weber aus Engelsberg gehörten zu den ersten Geimpften. „Das ist ein sehr guter Service für uns. Hier können wir zeitnah und auch ortsnah die Impfungen erhalten, damit wir den Personen, die uns anvertraut sind, sicher helfen können“, freute sich Margot Stitzl vom Pflegeservice.

Auch interessant:

Jeder 10. Corona-Tote im Landkreis Mühldorf ist unter 70 Jahre alt

Manager des Rosenheimer Aicherparks fordert in Sachen Corona-Impfung neuen Kurs

Corona hat er am eigenen Leib erlebt – und Hasstiraden auch: Mühldorfs Landrat Heimerl erzählt

Auch Bürgermeister Thomas Schmidinger, der das Impfteam zusammen mit BRK-Bereitschaftsleiter Josef Lepschy in Schnaitsee begrüßte, dankte sowohl dem Team als auch dem Landkreis. Dieser hat viel Geld in die Hand genommen, um den Impfbus in entfernte Gemeinden des Landkreises zu senden.

Dank an die Schnaitseer BRK-Bereitschaft

Sein besonderer Dank galt der BRK-Bereitschaft: „Ein Anruf genügte und die Mitarbeiter des BRK waren schnell und zuverlässig parat. Da hat es sich mal wieder gezeigt, welche Vorteile es bringt, eine solch schlagkräftige Bereitschaft in der Gemeinde zu haben.“

Zur fachkundigen Betreuung der zu Impfenden gehörten neben Dr. Michaela Lenze sowie den beiden medizinischen Fachangestellten Sabine Waldmann und Vanessa Ritter weitere Unterstützer, vom Busfahrer bis zur Verwaltung. Das medizinische Team kommt von den Kliniken Südostbayern und hatte schon tags zuvor gute Erfahrungen in Fridolfing gemacht. „Es hatte dort auch keinerlei Probleme gegeben.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Derweil strömten Impfwillige und Angehörige auf den Parkplatz vor dem BRK-Gebäude in der Kraiburger Straße. Lepschy gab allen Interessenten geduldig Auskunft über das Prozedere der Registrierung und der Anmeldung.

Die Anmeldung ist derzeit nur unter Telefon 08621/50800 möglich. Dabei ist unbedingt anzugeben, dass der Anmelder in Schnaitsee geimpft werden möchte. „Allerdings ist die Zuteilung eines Termins im Impfbus auch ein wenig eine Geduldssache. Es erfolgen nur kurzfristig Freigaben für die Termine“, so Florian Appelt vom Landratsamt Traunstein.

Impfstoff wird landkreismäßig verteilt

„Derzeit sind wir leider auch Verwalter des Impfstoffmangels“, sagte Appelt auf Nachfrage der OVB-Heimatzeitung. Da nach Schnaitsee auch Impfwillige aus dem benachbarten Landkreis Rosenheim gekommen waren, konstatiert Appelt, dass der Impfstoff landkreismäßig verteilt wird. So müssen sich diese Bürger an das Amt in Rosenheim wenden.

Appelt sowie Bürgermeister Schmidinger zeigten sich erfreut über die positive Rückmeldung auf den Impfbus des Landkreises Traunstein.

Mehr zum Thema

Kommentare