Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gemeinde erteilt grünes Licht für Biergartenbetrieb - aber nur vorübergehend

Bald „O‘zapft is“ im Schnaitseer Pschorrhof?

Pschorrhof in Schnaitsee
+
Der alte Pschorrhof in Schnaitsee ist im Besitz der Brauerei Baderbräu.
  • Marina Birkhof
    VonMarina Birkhof
    schließen

Was geschieht mit dem ehemaligen Bauernhof mitten in Schnaitsee? Die Brauerei Baderbräu als Besitzer hat nun eine befristete Erlaubnis auf einen Biergartenbetrieb im Hof erhalten - für die kommenden drei Sommermonate.

Schnaitsee - In ihrer jüngsten Sitzung am 17. Mai beschäftigten sich die Räte mit einem Antrag der Brauerei Baderbräu auf vorübergehende Gaststättenerlaubnis im Pschorrhof. Geplant sei dies seitens der Brauerei in den Monaten Juni bis August diesen Jahres. Für einen „richtigen Biergartenbetrieb“ allerdings müsste der gesamte Hof zunächst renoviert und umgebaut werden, wie Thomas Perreiter, Geschäftsstellenleiter von Schnaitsee, gegenüber chiemgau24.de erklärt.

„Deshalb hat der Gemeinderat die gaststättenrechtliche Erlaubnis im Freien nur für die kommenden Sommermonate erteilt. So kann, wenn auch eingeschränkt, jeweils samstags ein Biergartenbetrieb stattfinden - vielleicht auch unter einem bestimmten Motto oder unter kultureller musikalischer Begleitung. Das Ganze gilt aber lediglich für den Außenbereich des Anwesens, das Innenleben des Pschorrhofs ruht.“

Langfristige Pläne für Pschorrhof noch völlig offen

Die Planung gestalte sich Perreiter zufolge schwierig - wieder einmal hat Corona ein Wörtchen mitzureden: „Die Betreiber nutzen die Möglichkeiten, die ihnen zur Verfügung stehen. Dies allerdings geschieht unter den aktuell noch pandemiebedingt geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Toiletten werden im Fall eines Betriebs im Außenbereich aufgestellt. Wenn es Corona erlaubt, kann der Biergartenbetrieb am ersten Samstag im Juni losgehen.“

Das alte Anwesen des Pschorrhofs im Ortskern befindet sich schon seit einigen Jahren im Besitz der Brauerei. Geplant ist ein langfristiger Umbau, noch sei allerdings unklar, was letztlich aus dem ehemaligen Bauernhof werden soll. Im Raum stehe neben einem Biergartenbetrieb auch ein möglicher Umzug der nur wenigen Meter weit entfernt gelegenen Brauerei in der Baderstraße.

Die Brauerei Baderbräu in Schnaitsee.

Im Moment läuft noch eine Machbarkeitsstudie eines Planungsbüros, die eruieren soll, welche baurechtlichen Möglichkeiten in Zukunft auf dem Anwesen realisiert werden könnten. Denn ganz so einfach ist das Ganze nicht: Das Gebäude fällt teilweise unter Denkmalschutz und ist ringsum von Bebauung umgeben. Daher greift auch der Immissionsschutz, da ein regelmäßiger Biergartenbetrieb unter Umständen Anwohner sauer aufstoßen könnte. 

Das Projekt wird von der Städtebauförderung und der Gemeinde Schnaitsee unterstützt. Details zu Kosten oder einen Zeitrahmen gibt es noch nicht.

mb

Mehr zum Thema

Kommentare