STADTRAT

„Schell Mari“ bekommt eine eigene Straße

Wasserburg – Die Stadtführer kennen das schon: Irgendjemand fragt immer „Hat die Maria Schell nicht mal hier gewohnt?“ Hat sie.

Von 1960 bis 1986 in Heberthal. Anlass genug, für den Bauausschuss, sich darauf zu einigen, die Straße im neuen Baugebiet südlich der Schmidwiese „Maria-Schell-Straße“ zu nennen. Der Stadtrat stimmte dem jetzt zu. „Noch näher an Heberthal dran geht es fast nicht“, so der Bürgermeister. Der auf die Nachfrage, wer auf die Idee gekommen sei, breit grinsend nur „I“ sagte. syl

Kommentare