Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tom Saydam: „Die Garden das Aushängeschild“

Haag – Die Mitglieder der Faschingsgemeinschaft Haag (FaGeHa) haben ihre Führungsmannschaft mit Faschingspräsidenten Tom Saydam an der Spitze bei Wahlen in der Generalversammlung im „Il Ritrovo“ bestätigt.

Keine Mühe als Wahlleiterin hatte Karin Lipp. Das gesamte Team fand einstimmige Bestätigung: Tom Saydam bleibt Vorsitzender, Helmut Einberger Stellvertreter, Claudia Einberger Kassier, Evi Kern Kassenprüfer, Christina Greißl Schriftführer, Matthias Wergin Bühnen- und Technikchef, Marissa Binder Leiterin für den Tanz.

Zur nächsten Saison verabschiedet sich Hofmarschall Michael Grieger. Er fand in Sophia Glasl eine Nachfolgerin.

„Ich habe viel erlebt“, lautete das Resümee von Vorsitzendem Tom Saydam im Rückblick auf zwei Jahre ehrenamtliche Tätigkeit. Das Interesse an der FaGeHa sei bei Jung und Alt nach wie vor ungebrochen. Das beweise auch die Präsenz an der Versammlung. Die drei Garden „Carambas“, „Teenies“ und „Kids“ bezeichnete er als Aushängeschild. Sie würden von Sponsoren gefördert. Der Zusammenhalt sei großartig, so der Präsident.

Keine Probleme habe es in der letzten Saison mit den Aktiven gegeben. „Alle Auf- und Abbauten haben zu jeder Tages- und Nachtzeit geklappt.“ Viele Mitglieder brächten ihr Bestmögliches in ihrer Freizeit in die FaGeHa ein. Die Auftritte für die Garden nehmen laut Saydam nach wie vor ab. Es gäbe weniger Veranstalter. Demgegenüber stiegen die Auflagen.

Aus dem traditionellen Veranstaltungsverlauf von der Generalprobe bis zum Faschingszug bewertete Saydam das Gardefest und den Jubiläumsball als Publikumsmagneten. Etwas mehr Besucher vertrage hingegen die Faschingsparty. 130 Besucher zählte er zum Kinderfasching im „Hofgarten“, 6000 beim Faschingszug. Das Konzept der Pfandbecher habe sich bewährt: „Das führen wir fort.“

Neu in den Veranstaltungszyklus wollen die Organisatoren des Haager Faschings eine Ü-30-Party aufnehmen. Für die Garden meldete Trainerin Sophia Glasl 22 Tänzerinnen und Tänzer bei den „Carambas“. Sie habe mit „Teenies“ nachgerüstet. So seien sie „schneller denn je“. Marissa Binder zählte bei den „Teenies“ 28. Alle seien „supermotiviert“, darunter drei „ganz Neue“. Das Thema werde noch nicht verraten: „Wir haben nämlich noch keins.“ Erstmals auf die Bühne kommen schließlich zur nächsten Saison bei den „Kids“ viele fünf- bis sechsjährige Nachwuchstänzer, so Trainerin Steffi Praßl. xy

Kommentare