Satzungen sollen Außenbereiche ordnen

Reichertsheim – Für den Reichertsheimer Ortsteil Irling war bereits vor drei Jahren eine Außenbereichssatzung gewünscht worden, vor einem Jahr nicht mehr und jetzt liegt doch wieder ein Antrag vor.

Damit befasste sich der Gemeinderat in seiner Sitzung.

Baurecht benötigt dort ein Enkel eines Grundeigentümers. Für eine Außenbereichssatzung, so erfuhren die Räte, müsse nicht jeder dort lebende Grundeigentümer zustimmen, doch seien deren Belange abzuwägen, erläuterte Bürgermeisterin Annemarie Haslberger (Einigkeit Ramsau). Denn ein Stallbau habe mittlerweile seinen Platz gewechselt.

Gemeinderat Franz Stein (Einigkeit Ramsau) empfahl, dass sich die betroffenen Nachbarn zuerst einigen, bevor der Gemeinde eine Vermittlerrolle zukommt. Denn eine Entscheidung könnte den Dorffrieden gefährden.

Dem schloss sich auch Gemeinderat Johann Knollhuber (IG Reichertsheim) an, erst nach einer einvernehmlichen Lösung sei weiter zu planen. Insgesamt stand der Gemeinderat der Außenbereichssatzung aufgeschlossen gegenüber, doch sei zuerst eine Einigung der Nachbarn anzustreben.

Ein weiterer Antrag für eine Außenbereichssatzung lag für Ödgassen vor. Das Landratsamt, so erfuhren die Räte, stehe diesem Vorhaben ebenfalls aufgeschlossen gegenüber.

Doch sollte für weitere Grundbesitzer das Bauen ebenfalls möglich sein, daher sei der Umfang noch mit der Behörde abzustimmen, so kam auch der Rat überein. Bisher gebe es nämlich lediglich einen mündlichen Vorschlag, hieß es in der Sitzung. kg

Kommentare