Sanierungsarbeiten rund um Turnhalle und Schwimmbad der Haager Grund- und Mittelschule laufen auf Hochtouren

+

Alles muss raus – und das ist so gut wie geschafft: Die Sanierungsarbeiten rund um Turnhalle und Schwimmbad der Haager Grund- und Mittelschule laufen auf Hochtouren.

Mittlerweile ist in beiden Bereichen die alte Technik ausgebaut worden. Nur noch das nackte Skelett der Mauern steht (Foto oben rechts). Im nächsten Schritt, erläuterte Andreas Grundner vom Haager Bauamt der Wasserburger Zeitung bei einer Begehung (Foto links, mit Bürgermeisterin Sissi Schätz), würden Wände dahingehend verändert, dass ein barrierefreier Zugang möglich werde. Der erfolge für die Schüler weiterhin auf kurzem Weg intern, während die Öffentlichkeit den neuen Eingang auf der Westseite nutzen wird. Dort sei auch Platz für einen Aufzug. In diesem Bereich überblicke der Schwimmmeister den Betrieb. Über ein Podest mit Sicht auf das Schwimmbad gelange er hi nunter. Anstelle des früheren Schwimmmeisterraums entsteht laut Grundner das neue Dampfbad. Ungewohnt stellen sich die bisherigen Umkleidekabinen dar, jetzt ist dort alles leer (Foto rechts). Insgesamt kosteten die Sanierung und der Umbau rund 7,5 Millionen Euro bei Zuschüssen von rund 50 Prozent, sagte Bürgermeisterin Schätz. Bisher laufe alles nach Plan, beim Ausbau seien keine „Überraschungen“ entdeckt worden, die Substanz des Gebäudes aus dem Jahr 1974 sei gut. Mit dieser Sanierung sei auch der Erhalt des 25-Meter-Beckens gesichert, freute sich Schätz. Das ermögliche einen Betrieb für den Sport. Der nächste Schritt betreffe die Demontage der Fassade, informierte Andreas Grundner. Anfang kommenden Jahres werde der Aufzug eingebaut, zum Sommer hin folge die neue Technik. FOTOS GÜNSTER

Kommentare