Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ärger bei Anwohnern

Sanierung der B12 in Maitenbeth führt zu Behinderungen

-
+
-

Maitenbether haben es derzeit nicht leicht mit der Sanierung der Bundesstraße 12 – falls sie vom Nord- in den Südteil der Gemeinde gelangen wollen.

Maitenbeth - Asphalt wird auf einer Länge von fünf Kilometern abgefräst und neu aufgebracht. Besonders macht sich das in Thal bemerkbar, denn dort ist die viel genutzte Kreuzung gesperrt. Busse fahren Schleichwege, was die Anwohner ärgert.

Gemeinderat Georg Kirchmaier (Bürgerliste) war im Gemeinderat davon überzeugt, dass dieser Zustand „mit Rücksicht“ trotz der Enge zu bewerkstelligen sei, zudem sei ein Ende der Arbeiten Ende der ersten Maiwoche absehbar. Die Alternative sei, erklärte Bürgermeister Thomas Stark (Bürgerliste), dass der Bus in der Gemeinde gar nicht mehr halte, derzeit tue er dies wenigstens an der Einmündung in Thal.

Auch habe die Baufirma angeboten, die Kreuzung tagsüber teilweise kurz zu öffnen und später die Gewerbestraße. Die Baufirma arbeitet sich in Richtung Westen bis in den Großhaager Forst vor. Die Umleitung verläuft großräumig im Norden über Isen und im Süden über Wasserburg. 1,2 Millionen Euro plant der Bund für diese Arbeiten ein, mit der Ausführung der Maßnahme ist das Staatliche Bauamt Rosenheim betraut. (Günster)

Mehr zum Thema

Kommentare