Rotts Bürgermeister ist Vorsitzender des Schulverbandes Rott-Ramerberg-Griesstätt

Rotts Bürgermeister Daniel Wendrock (Mitte) ist neuer Schulverbandsvorsitzender. Seine Stellvertreter: Ramerbergs Bürgermeister Manfred Reithmeier (links) und – nicht anwesend – Griesstätts Bürgermeister Robert Aßmus. Zur Wahl gratuliert Rektorin Manuela Strobl.
+
Rotts Bürgermeister Daniel Wendrock (Mitte) ist neuer Schulverbandsvorsitzender. Seine Stellvertreter: Ramerbergs Bürgermeister Manfred Reithmeier (links) und – nicht anwesend – Griesstätts Bürgermeister Robert Aßmus. Zur Wahl gratuliert Rektorin Manuela Strobl.

Bei der konstituierenden Sitzung des Schulverbandes Rott-Ramerberg-Griesstätt haben die Mitglieder den Rotter Bürgermeister Daniel Wendrock einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Rott – Als Vertreter wurden seine Kollegen aus Ramerberg und Griesstätt bestimmt.

Eingangs betonte der neue Schulverbandsvorsitzende, wie wichtig ihm eine gute und offene Zusammenarbeit sowohl unter den beteiligten Gemeinden als auch mit der Schulleitung ist: „Wir müssen nicht immer einer Meinung sein, aber stets an einem Strang ziehen.“ Hierfür sei vor allem eine offene Kommunikation entscheidend. Denn man dürfe nie aus den Augen verlieren, dass es darum gehe, „unseren Schülerinnen und Schülern die besten Lernbedingungen zu bieten“.

Lesen Sie auch: Grund- und Mittelschule Rott wird auf einen Rutsch gebaut

Neubau als Herausforderung

Weiter wies Wendrock auf die großen Herausforderungen hin, die durch den anstehenden Schulhausneubau auf den Schulverband zukommen würden. Zwar sei hier die Gemeinde Rott Bauherrin, aber der Schulverband als Mieter sowohl der Containerschulanlage als auch der neu entstehenden Gebäude sei ebenfalls unmittelbar betroffen. 

Dies gelte für die ganze Schulfamilie, namentlich die Lehrerinnen und Lehrer. Ausdrücklich bedankte sich Wendrock bei Rektorin Manuela Strobl für ihren engagierten Einsatz im Rahmen der Planungen.

Einstimmig gewählt

Das Votum für den Rotter Bürgermeister als neuen Schulverbandsvorsitzenden war zuvor einstimmig ausgefallen. Ebenso einstimmig wurden auch Ramerbergs Bürgermeister Manfred Reithmeier und – in Abwesenheit – Griesstätts Gemeindeoberhaupt Robert Aßmus zu Wendrocks Stellvertretern gewählt.

Die Sitzungsgelder wurden in der konstituierenden Sitzung moderat um fünf Euro erhöht.

Vertreter nach Zahl der Schüler

Entsprechend der Schülerzahlen (Rott: 220, Ramerberg: 68 und Griesstätt: 54) entsenden die Gemeinde Rott vier, die Gemeinde Ramerberg drei und die Gemeinde Griesstätt zwei Vertreter in die Schulverbandsversammlung.

Kommentare