Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT

Rott erhöht die Beiträge für Kindergarten und Krippe

Die Beiträge für die Rotter Krippe und die Kita müssen erhöht werden.
+
Die Beiträge für die Rotter Krippe und die Kita müssen erhöht werden.
  • VonRichard Helm
    schließen

Die Elternbeiträge für Kindergarten und Krippe werden angepasst – dies hat der Gemeinderat Rott entschieden. Die Erhöhungen waren unumgänglich und gelten am Herbst 2021.

Rott – Vergangenes Jahr fielen die jährlichen Beitragserhöhungen für Kindergarten und Krippe aus. Doch in diesem Jahr erschien dies unumgänglich. So wurde für die Kindergartenkinder bei einer Regelbuchungszeit von vier bis fünf Stunden der Beitrag auf 140 Euro festgelegt. Darin sind bereits das Spiel- und Getränkegeld enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Rott: Neugierige Ausreißer klettern über den Zaun ihres Kindergartens

Das Geschwisterkind kommt auf 120 Euro. Bei Krippenkinder kommt der Beitrag bei gleicher Buchungszeit auf 260 Euro. Das Geschwisterchen kostet 221 Euro. Kindergartenkinder, die bis zu acht Stunden gebucht haben, erfordern einen Elternbeitrag von 182 Euro. Die gleiche Zeit in der Krippe kostet 332 Euro. Einstimmig stimmte der Gemeinderat den neuen Elternbeiträgen zu.

Lesen Sie auch: Kindergarten St. Peter und Paul in Rott wünscht weiteren Gruppenraum

Sie gelten ab dem Kindergarten- und Krippenjahr 2021/2022.

Mehr zum Thema

Kommentare