Rott: Amtseinführung von Pfarrer Klaus Vogl zum neuen Dekan im Dekanat Wasserburg

Dekan Klaus Vogl erhielt von Weihbischof Wolfgang Bischof (rechts) die Mozetta, den Schulterumhang der Dekane.
+
Dekan Klaus Vogl erhielt von Weihbischof Wolfgang Bischof (rechts) die Mozetta, den Schulterumhang der Dekane.
  • vonRichard Helm
    schließen

Im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Rotter Rokokokirche wurde Pfarrer Klaus Vogl zum neuen Dekan des Dekanats Wasserburg ernannt. Vogls großes Vorbild ist Papst Johannes Paul II.

Rott – Bereits im Februar hat die Dekanatskonferenz Pfarrer Klaus Vogl zum neuen Dekan gewählt. Ostern erfolgte die Ernennung vom Weihbischof Wolfgang Bischof. Seit 10. März ist Pfarrer Klaus Vogl für sechs Jahre Dekan des Dekanats Wasserburg. Das Dekanat umfasst 19 Pfarreien in acht Pfarrverbänden mit 34 200 Katholiken. Der coronabedingte Lockdown hatte damals einen Festgottesdienst verhindert. Doch nun konnte die Amtseinführung zelebriert werden.

Eine Zeit der Herausforderungen

In der Rotter Rokokokirche führte Weihbischof Wolfgang Bischof Dekan Pfarrer Klaus Vogl im Rahmen einer Pontifikalvesper in sein Amt ein. Musikalisch gestaltet wurde die Feier durch den Kirchenchor unter der Leitung von Franz-Matthias Köster, der Dekanatsmusikerin Anja Zwiefelhofer und von Christoph Bachmann an der Trompete. Weihbischof Wolfgang Bischof betonte, es sei eine sehr interessante Zeit. Eine Zeit der Herausforderung, es gelte neue Wege zu gehen. . Die pastorale Mitarbeiterin des Bischofvikars, Andrea Martin, verlas die Ernennungsurkunde und damit die Bestätigung von Erzbischof Reinhard Marx. Als äußeres Zeichen der Würde erhielt Dekan Pfarrer Klaus Vogl den Schulterumhang der Dekane, der Mozetta genannt wird. Der Umhang ist schwarz, stellvertretend für die Seelsorge und versehen mit violetten Rändern und Knöpfen für die Verbundenheit mit der Diözese.

Päpstliche Lebensstationen

Dekan Vogl freute sich sehr, dass die Amtseinführung mit dem Gedenktag an Papst Johannes Paul II. zusammengefallen sei. Die Lebensstationen des Papstes hätten auch seine Lebenssationen geprägt: „Er wurde Papst in dem Jahr, in dem er geboren wurde. In dem Jahr, in dem der Papst starb, wurde ich zum Priester geweiht.“ Zutiefst beeindruckt hätte ihn eine persönliche Begegnung mit Johannes Paul II. .

Der Papst hatte ihm damals sein Schreiben zum christlichen dritten Jahrtausend übergeben mit den Worten „Geht hinaus, versucht Menschen zu gewinnen für diesen Gott“. Ein zweiter wichtiger Satz hatte Johannes Paul II. bei seiner Wahl zum Papst gesagt: „Habt keine Angst, öffnet die Türen für Christus“.

Film von Amtseinführung

Die Vorsitzende des Dekanatsrates Wasserburg, Rosemarie Stübl, überreichte dem neuen Dekan einen Strauß Blumen mit den besten Wünschen, dem Segen Gottes und der besonderen Bitte, ein Ohr für die Ehrenamtlichen zu haben. Nach dem Segen und der Aussendung durch Weihbischof Wolfgang Bischof und dem feierlichen Auszug war die feierliche Amtseinführung zu Ende. Auf YouTube ist die Feier unter „Pfarrkirche Rott am Inn“ nachzuverfolgen.

Kommentare