Rott ändert die Vorgaben: Firma darf 50 Zentimeter höher bauen

Der Gemeinderat Rott beschäftigte sich in seiner Sitzung mit einem gewerblichen Bauvorhaben. Der Neubau soll höher werden. als es die Richtlinien vorgeben. Doch das hat einen guten Grund.

Von Richard Helm

Rott –

Die Firma FlourTex GmbH ist ein Unternehmen für die Entwicklung und Produktion von Dämmmaterialien. Im Jahr 2018 errichteten sie eine neue Fertigungsstätte an der Straße nach Zainach nach der Bahnunterführung und gegenüber dem Wertstoffhof. Dort entstand eine Produktions- und Lagerfläche von 2500 Quadratmeter.

Gemeinderat macht sich vor Ort ein Bild

Nun will die Firma hier ein Verwaltungsgebäude errichten. Die vorgesehene Wandhöhe soll 10,50 Meter beantragen. Der Bebauungsplan „Am Eckfeld-Nord“ sieht hierfür nur zehn Meter vor. Damit von dem neu zu errichteten Bürogebäude barrierefrei die Produktionsstätte erreicht werden kann, benötigt die Firma zusätzliche 50 Zentimeter.

Vor der jüngsten Gemeinderatssitzung überzeugten sich die Mitglieder vor Ort über die Begebenheiten.

Gemeinderat Franz Riedl (BfR) war für die Erhöhung und betonte, dass die Firma hier viel Geld investiere. Alfred Zimpel (BfR) betonte, das FlourTex eine wichtige Firma sei und nichts gegen eine Erhöhung der zulässigen Wandhöhe spräche.

Ebenso sprach sich Gemeinderat und Vorsitzender des Gewerbeverbandes Franz Ametsbichler (CSU) dafür aus. Das geplante Bürogebäude schaue gut aus, die Gemeinde wäre gut beraten, hier zuzustimmen. Dies war auch die Meinung von Fraktionskollege Sebastian Mühlhuber. Einstimmig beschloss der Gemeinderat, die Änderung in die Bauleitplanung aufzunehmen. hri

Kommentare