Romed-Klinik wieder geöffnet: Das sind die Besuchsregeln

-
+
-

Wasserburg – In Absprache mit dem Gesundheitsamt ist die Romed-Klinik Wasserburg, wie berichtet, für die allgemeine Krankenhausversorgung wieder geöffnet.

Dies gilt sowohl für den stationären Bereich als auch für die ambulante Versorgung im Haus. Ebenso können Schwangere wieder uneingeschränkt zur Geburt und zu Kontrolluntersuchungen in die Romed-Klinik Wasserburg kommen, teilt das Landratsamt Rosenheim weiter mit.

Um die Sicherheit vor Infektionen bei Behandlungen zu erhöhen, werden bestimmte Behandlungsbereiche getrennt. Um frühzeitig Infektionen des Personals zu erkennen, wird zudem immer zu Dienstbeginn bei den Mitarbeitern ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Daneben wurde das Angebot an routinemäßigen PCR-Reihentestungen ausgebaut, so die Behörde in einer Pressemitteilung.

Weiterhin werden alle Patienten bei stationärer Aufnahme sowie regelmäßig während des stationären Aufenthaltes im Rahmen eines Routinescreenings getestet.

Das derzeitige Besuchsverbot gilt weiterhin. Soweit in Ausnahmefällen Besuch gestattet ist, ist ein negativer Test auf das Coronavirus nachzuweisen sowie das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich, teilt das Landratsamt mit.

Nähere Informationen zu den Besuchsregeln am Klinikum sind auf der Website www.romed-kliniken.de einsehbar.

Kommentare