Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


5 Kurzfilme – eine Botschaft

Respekt für die Bergwelt: Das Alpen-Film-Festival kommt an den Stoa nach Edling

Szene aus „North 6“:
+
Szene aus „North 6“:

Das Alpen-Film-Festival macht Station in Edling. Am Donnerstag, 7. Juli, ist das neue Programm zu Gast beim Open-Air-Kino „Am Stoa“. Das ist das Programm.

Edling – Zu sehen sind fünf Bergfilme, die das Publikum mitnehmen auf eine bildgewaltige Reise in die Welt des modernen Alpinismus.

Mit zwei der besten Alpinisten durch die sechs großen Nordwände der Alpen. Extremskifahren in steilen Nordkaren. Zu Gast bei Hüttenwirten in der einsamen Schobergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Ein winterlicher Roadtrip durch die Bayerischen Alpen. Das liebevolle Porträt des Bergsteigers, Fotografen und Schriftstellers Reinhard Karl: Das Alpen-Film-Festival 2022 zeigt fünf ganz besondere Bergfilme. „Wir haben darauf geachtet, dass in unseren Filmen keine überbordende Action oder Produktwerbung gezeigt wird. Dafür sind Filme dabei, die dazu anregen, die Touren selber zu probieren“, so Festivalleiterin und Bestseller-Autorin Sandra Freudenberg über das 120-minütige Programm.

Hier gibt es Karten

Es findet am Donnerstag, 7. Juli, ab etwa. 21.15 Uhr am Stoa statt, der Biergarten öffnet um 20 Uhr. Karten sollten Filmfans vorab reservieren: Telefon 08071/6206, info@kino-utopia.de I www.kino-utopia.de .

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Das Programm zeichnet sich laut Pressemitteilung des Veranstalters durch die erzählerische Poesie und spannende Dramaturgie der Kurzfilme ebenso aus wie durch seine außergewöhnlichen Protagoniste. Gezeigt würden spannende wie inspirierende Leistungen ebenso wie Momente der Stille, inneren Einkehr und Gelassenheit. Stets stehe dabei der Respekt vor der Bergwelt und den Bergmenschen im Vordergrund – ganz im Sinne alpinistischer Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Mitgefühl, die den Alpinismus zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO machen würden.

Lesen Sie auch: Darum feiert Wasserburg den „Juhuu-li“

Zu sehen sind:„Die Kunst, einen Berg zu besteigen “ von Tom Dauer, Reinhard Karl kam viel zu früh, im Alter von 35 Jahren, am 19. Mai 1982 am Cho Oyu (8153 m) ums Leben. In seinen Texten und Fotografien jedoch lebt er weiter. Dass seine Werke bis heute nichts von ihrer Einzigartigkeit verloren haben, zeigt Autor und Filmemacher Tom Dauer am Beispiel der Künstlerin Clara Happ. Die 30-Jährige gestaltet Holz- und Linolschnitte nach Vorlage von Reinhard Karls Fotografien.

Die weitere Filme sind: „

7 Summits of Bavaria“ – eine junge Frau und ein Bergführer besteigen mit viel Humor und Lebensfreude die 7 höchsten Berge in Bayern und landen in Österreich.

„Der vergessene Weg“: Ein stiller und nachdenklicher Film über einen vergessenen Weg in den Hohen Tauern.(Achtung – wird nur bei gutem Wetter im Open Air gezeigt werden)

„North 6“: Das Programmhighlight – mit den besten Alpinisten der Zeit in die sechs großen Nordwände.

„Braunkehlchen“: Wenn ein Techno-DJ und Umweltaktivist gemeinsam mit einem der besten Tierfilmer einen Film machen, raven die Tier im Wald.

re

Mehr zum Thema

Kommentare