Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die „staade Zeit“ lebendig machen

Rechtmehring plant heuer einen ganz besonderen Adventskalender

Auch bunt geschmückte Fenster wie hier bei einem früheren „lebendingen Adventskalender“ sind möglich.
+
Auch bunt geschmückte Fenster wie hier bei einem früheren „lebendingen Adventskalender“ sind möglich.
  • Sophia Huber
    VonSophia Huber
    schließen

Rechtmehring will die „staade Zeit“ lebendig machen. Mit einem ganz besonderen Adventskalender soll es klappen. Die Anmeldung dafür läuft noch bis 22. November.

Rechtmehring – Es ist nicht das erste Mal, dass der Pfarrgemeinderat in Rechtmehring die Aktion „lebendiger Adventskalender“ veranstaltet. 2016 war es bereits so weit, verrät Organisatorin Eva Reger. Die vergangenen beiden Jahre sei die Aktion aber wegen Corona eingeschlafen. „Wir hoffen, dass dieses Mal viele mitmachen“, so Reger.

Vor allem hoffen sie und die Organisatoren, dass in diesem Jahr zum ersten mal der gesamte Adventskalender gefüllt werden kann. In den vorherigen Jahren seien etwa zehn bis fünfzehn Türchen geöffnet worden. Mitgemacht hätten vor allem Vereine und Firmen, dabei könnten sich auch private Personen beim lebendigen Adventskalender beteiligen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Beginn der Aktionen sei immer zwischen 17.30 und 19.30 Uhr. Möglichkeiten ein Türchen zu gestalten, gäbe es dabei viele. Von den „großen Aktionen“, wie ein Krippenspiel aufführen oder vor dem Haus ein Konzert geben bis hin zu den „kleinen“. „Man kann auch nur ein Lied anstimmen“, so Reger, „oder ein kurzes Gedicht vortragen.“ Manche würden auch nur ihr Fenster mit der Zahl schmücken, erklärt Reger. „Es muss nicht immer das Riesending sein“, sagt sie. Ihr sei lediglich wichtig, dass der Spaziergang durch Rechtmehring eben besonders sei. „Lebendig“, auch in der „staaden Zeit“. Wer mitmachen will und von 3. bis 23. Dezember ein Türchen des Adventskalenders übernehmen will, kann sich noch bis 22. November anmelden unter 08076/214 oder per Email an st-korbinian.rechtmehring@erzbistum-muenchen.de.

Mehr zum Thema

Kommentare