Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AM 25. JULI

Radler gehen bei Tour de Badria wieder auf die Strecke

Kaum ist die Tour des France beendet, startet in Wasserburg die Tour de Badria. Am Sonntag, 25. Juli, sind alle Radsportfreunde eingeladen, an der Tour de Badria teilzunehmen. Die Startgebühr beträgt heuer zwei Euro.

Wasserburg – Zwischen 8 und 12 Uhr kann am Badria gestartet werden. Die Teilnehmer können sich nach Lust und Laune zwischen der großen Tour ( 46 Kilometer) und der kleinen Tour (23 Kilometer) entscheiden. Die beiden Stecken sind genau beschildert und führen über Nebenstraßen durch das schöne Alpenvorland rund um Wasserburg am Inn. Es gibt keine Zeitvorgaben, so ist es jedem selbst überlassen, ob gemütlich geradelt oder sportlich schnell in die Pedale getreten wird.

Stopp in Langwied

Bei Langwied sollte jeder Teilnehmer einen Stopp einlegen: Am Getränkewagen gibt es nicht nur eine kostenlose Erfrischung, dort erhält auch jeder Teilnehmer einen Stempel. Nur wer diesen Stempel später im Ziel vorzeigen kann, erhält die begehrte Belohnung für den sportlichen Einsatz, eine Freikarte für vier Stunden Baden im Badria.

Badria ist Start und Ziel

Nach der verdienten Pause können sich die Teilnehmer entweder für die große Tour oder den Weg zurück in Richtung Badria entscheiden, wo nicht nur Start, sondern auch Ziel der Tour ist. Das Team des Classic-K sorgt vor, während und nach der Tour am Badria für ausreichend Stärkungsmöglichkeiten und Durststiller. Bei sehr schlechter Witterung entfällt die Tour de Badria.

Zur Ermöglichung der Kontaktpersonenermittlung wird eine Dokumentation mit Angabe von Name und sicherer Erreichbarkeit geführt.re

Kommentare