Raccoons kämpfen gegen die Corona-Krise: T-Shirt-Kreationen statt Konzerte

Musiker und T-Shirt-Designer: Die Musiker der „Raccoons“ aus Rott.
+
Musiker und T-Shirt-Designer: Die Musiker der „Raccoons“ aus Rott.

Wasserburg/Rott – Die Band „Raccoons“ aus Rott, bestehend aus Selina Börmann, Christoph Sedlmaier, Maxi Pielder, Maxi Lewik und Justin Zeille, macht seit 2017 in der Musikszene auf sich aufmerksam.

Wasserburg – Vor allem seit ihrem zweimaligen Gig bei Rock im Park kennen viele ihre Songs „No Man’s Land“, „Maik Joe“ oder „Remember me“. Doch dann schlug die Corona-Pandemie zu. In den Monaten März bis Mai mussten die Raccoons 20 Konzertabsagen hinnehmen.

Manager und Bandleader Christoph Sedlmaier konnte erreichen, dass einige Termine ins nächste Jahr geschoben wurden. Aber alle Konzertveranstalter haben das gleiche Problem: Sie zögern noch, Bands zu verpflichten.

Sedlmaier hat deshalb nach neuen Möglichkeiten gesucht, die Band in den Fokus zu stellen. Eine Chance bietet jetzt die Wasserburger Filiale von H&M: Sie ermöglicht den Raccoons, ein eigenes T-Shirt zu gestalten. Die Musiker werden die Shirts selber verkaufen – am Freitag, 31. Juli, von 16 bis 19 Uhr sowie am Samstag, 1. August, von 13 bis 17 in der Salzburger Straße 4 in Wasserburg.

Kommentare