Dank Facebook-Aufruf ist privates Bällebad in Reitmehring für Snørre wieder gut gefüllt

Snørre aus Reitmehring muss nicht mehr so traurig gucken. Sein Bällebad ist jetzt wieder gut gefüllt.
+
Snørre aus Reitmehring muss nicht mehr so traurig gucken. Sein Bällebad ist jetzt wieder gut gefüllt.
  • Andrea Klemm
    vonAndrea Klemm
    schließen

„Hilfe, Snørre braucht Poolbälle!“, lautete der Facebook-Aufruf von Esther Wolf aus Reitmehring für ihren Berger des Pyrenées-Mix. Ihr Hunderl hatte seine alte Bällekiste versehentlich zerlegt. Für die neu Gebaute waren aber nicht mehr genug Bälle da. Nach einem Facebook-Aufruf von Frauchen kann der Rüde jetzt wieder schwungvoll reinspringen.

Wasserburg – „Hilfe, Snørre braucht Poolbälle!“, lautete der Facebook-Aufruf von Esther Wolf aus Reitmehring für ihren Berger des Pyrenées-Mix. Nachdem der eineinhalbjährige Rüde seine letzte Bällekiste schwunghaft zerlegt hatte (sie war zu klein geworden), „haben wir ihm eine größere gebaut und jetzt ist nichtmal der Boden gescheit bedeckt, geschweige denn Reinspringtiefe vorhanden und das ist langweilig, sagt er“, berichtete Frauchchen im Sozialen Netzwerk.

„Hat zufällig jemand noch irgendwo solche für uns Menschen nervigen Plastikkugeln rumliegen, die nur im Weg stehen und einstauben? Farbe und Zustand egal, Hauptsache *splash by jump*“, rief Esther Wolf auf.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Und schwups brachten ihr Leute aus der Region viele bunte Bälle. „Ja Wahnsinn, wie Viele sowas eingetütet haben, weil die Kinder kein Interesse mehr daran haben.“ Snørre freut sich sehr. „Jetzt bitte keine Bälle mehr bringen, nicht dass ich eines morgens zum Rauchen raus will und vor ner Wand Bälle stehe“, sagt sein 49-jähriges Frauchen lachend. Wenn Sie auch so eine nette „Leserreporter“-Geschichte für uns haben, melden Sie sich gerne unter leserreporter@ovb.net bei uns.

Kommentare