Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verunreinigung

Pfaffinger und Albachinger müssen ihr Wasser abkochen -„Wir sind ratlos“ über die Ursache

In gut 1600 Haushalten in Albaching und Pfaffing muss ab sofort das Trinkwasser abgekocht werden.
+
In gut 1600 Haushalten in Albaching und Pfaffing muss ab sofort das Trinkwasser abgekocht werden.
  • Heike Duczek
    VonHeike Duczek
    schließen

Die Bürger in Pfaffing und Albaching müssen ab sofort ihr Trinkwasser abkochen. Bei einer Routineuntersuchung wurde eine Verunreinigung entdeckt. „Wir sind ratlos“, sagt Pfaffings Bürgermeister Josef Niedermeier angesichts der Frage, was die Ursache sein könnte.

Pfaffing – Derzeit gebe es im Versorgungsgebiet keine Baumaßnahmen, die auf eine Ursache rückschließen lassen würden. Vermutlich sei die Verunreinigung über einen Bodeneintrag entstanden, mehr könne die Verwaltungsgemeinschaft (VG) derzeit nicht sagen.

Über 1600 Haushalte betroffen

Betroffen von der Notwendigkeit zum Abkochen sind alle Bürger in Pfaffing und Albaching, das sind etwa 1600 bis 1800 Haushalte in beiden Gemeinden, bedauert Niedermeier. Die Verwaltungsgemeinschaft der beiden Kommunen, die eine gemeinsame Wasserversorgung betreibt, habe die Probleme bei einer routinemäßigen Beprobung entdeckt. Es seien „Enterokokken“ (Bakterien) nachgewiesen worden.

Der Hochbehälter Stauden wird durch einen Neubau ersetzt.

Anleitung zum Aufkochen

Das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim habe zum Schutz der Bevölkerung gestern entschieden, eine Chlorung anzuordnen. Bis diese wirksam ist, muss abgekocht werden – wenn das Wasser für folgende Zwecke genutzt wird: zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken, zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte oder kranke Personen, zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst, zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden (es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet), für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung beispielsweise), zum Herstellen von Eiswürfeln und zur Kühlung von Getränken.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Das Gesundheitsamt empfiehlt, einmal sprudelnd aufzukochen (bei etwa 100 Grad) mit nachfolgender Abkühlzeit von etwa zehn Minuten. Handelsübliche Wasserkocher seien dazu gut geeignet.

Chlorung des Leitungsnetzes

Die Chlorung beginnt, Dienstag, 9. November, in der Früh und ist bis auf Weiteres aufrecht zu erhalten. Das Leitungsnetz gilt als desinfiziert, wenn im gesamten Netz mindestens 0,1 Milligramm Chlor pro Liter Wasser nachgewiesen werden, so die VG.

Vier Proben – eine Auffälligkeit

Nach Angaben der Verwaltungsgemeinschaft wurden am 4. November insgesamt vier Proben genommen. Dabei wurden in einer Probe (Hochbehälter Kammer eins) Enterokokken (1 KBE/100 ml) entdeckt. Die drei weiteren Proben, Kammer 2 des Hochbehälters, der Brunnen drei und die Entnahmestelle Grundschule, ergaben Ergebnisse ohne Beanstandung, teilt die VG weiter mit.

Hohe Investitionen geplant

Die Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing hat bereits vor Längerem beschlossen, in die Wasserversorgung zu investieren. Der alte Hochbehälter aus dem Jahr 1972 ist zu klein, es ist ein Neubau geplant. Die Baugenehmigung ist derzeit in Vorbereitung, teilt der Bürgermeister mit. Die neue Anlage wird über zwei Millionen Euro kosten. Investitionen in die Wasserversorgung prägen auch den aktuellen Haushalt der VG Pfaffing. Hohe Summen sind für den Unterhalt des Leitungsnetzes sowie für den Bau von Wasserleitungen eingeplant.

Kommentare