Pfaffing hat zwei Millionen Schulden

Wegen Corona schaue die Verwaltung in Pfaffing darauf, kostensparend zu wirtschaften, so Bürgermeister Josef Niedermeier (Freie Wähler).
+
Wegen Corona schaue die Verwaltung in Pfaffing darauf, kostensparend zu wirtschaften, so Bürgermeister Josef Niedermeier (Freie Wähler).

Pfaffing – Mit der Jahresrechnung aus dem Jahr 2019 befasste sich der Pfaffinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Der Verwaltungshaushalt schloss mit 8,5 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt mit 4,5 Millionen Euro. Der Überschuss erreicht gute zwei Millionen Euro, das sind 1,4 Millionen Euro mehr als geplant. In der Rücklage befinden sich fast zwölf Millionen Euro. Hinzu kommen 343 000 Euro in Sonderrücklagen. Die Schulden betragen knapp zwei Millionen Euro. Die Jahresrechnung wurde einstimmig gebilligt. Die Zukunftsaussichten sind aufgrund der Corona-Krise schlechter, so hat sich die aktuelle Gewerbesteuer um ein gutes Viertel reduziert. In dem Zusammenhang erkundigte sich Gemeinderat Tobias Forstner (ÜWG) nach „Gegenmaßnahmen“ anlässlich der Krise. „Gute Frage“, antwortete Bürgermeister Josef Niedermeier (Freie Wähler), man schaue erst einmal darauf, „sparend zu wirtschaften“. kg

Kommentare