Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Startschuss gefallen

Pfaffing beginnt mit dem Nachhaltigkeitsbericht

Es geht los: Erster Bürgermeister Josef Niedermeier, Leiter der Geschäftsstelle Christian Thomas, Gemeinderätin Martina Traunsteiner, 2. Bürgermeisterin Monika Kaspar, Prof. Dr. Andreas Fieber, Gemeinderat Josef Reich, Gemeinderat Josef Rester, Gemeinderätin Elisabeth Gralka (von links), nicht auf dem Foto: Matthias Eggerl
+
Es geht los: Erster Bürgermeister Josef Niedermeier, Leiter der Geschäftsstelle Christian Thomas, Gemeinderätin Martina Traunsteiner, 2. Bürgermeisterin Monika Kaspar, Prof. Dr. Andreas Fieber, Gemeinderat Josef Reich, Gemeinderat Josef Rester, Gemeinderätin Elisabeth Gralka (von links), nicht auf dem

Nachhaltigkeit ist eines der großen Themen der Zeit. Nicht nur auf globaler und nationaler Ebene sind Anstrengungen nötig, sondern besonders auch auf lokaler Ebene, ist die Gemeinde Pfaffing überzeugt. Sie erstellt einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht. Das ist der Plan.

Pfaffing – Nachdem der Gemeinderat im April der Erstellung eines kommunalen Nachhaltigkeitsberichtes zugestimmt hatte, haben die Beteiligten ihre Arbeit daran aufgenommen.

Mit dabei sind Vertreter der Gemeindepolitik, der Verwaltung und der Bürgerschaft. Beim „Kick-off-Meeting“ im Sitzungssaal der Gemeinde haben sie ihre Ideen für den individuellen Teil des Berichts gesammelt und erste Aufgaben verteilt.

Der Nachhaltigkeitsbericht soll Auskunft über den Stand in Pfaffing in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht geben. Zusätzlich werden bei der Erstellung Handlungsbedarfe aufgezeigt und Ideen für neue Projekte entstehen. Da sich der Bericht in die Strategien der höheren Ebenen einfügen soll, dienen die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der „Agenda 2030“ als zentrale Grundlage, teilt die Gemeinde in einer Presseerklärung mit.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Begleitet wird das Projekt von Professor Dr. Andreas Fieber von der TH Rosenheim und vom Umweltreferenten des Rotter Gemeinderats, Matthias Eggerl. Diese haben ein standardisiertes Konzept entwickelt, nach dem auch der Nachhaltigkeitsbericht von Rott erstellt wurde. Durch das Konzept sollen eine Begrenzung des Erstellungsaufwandes gewährleistet und die Vergleichbarkeit der Berichte unterschiedlicher Gemeinden ermöglicht werden, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde..

Pfaffing hat sich für seinen Bericht einen engen Zeitrahmen gesetzt. Erstellung und Bearbeitung des individuellen Teils werden voraussichtlich zwei Monate in Anspruch nehmen. Parallel wird in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der indikatorengestützte Abschnitt erstellt. Für die Überarbeitung der Inhalte und die finale Fassung werden weitere zwei Monate anberaumt. Angestrebt wird, den ersten Nachhaltigkeitsbericht für Pfaffing im Oktober 2022 zu veröffentlichen, so der Zeitplan laut Pressemitteilung.

Bürgermeister Josef Niedermeier sagte zum Start des Projekts: „Ich freue mich über das große Engagement der Beteiligten einen Nachhaltigkeitsbericht für Pfaffing zu erstellen. Davon erwarte ich mir Impulse für künftige Projekte, welche möglicherweise auch durch das LEADER-Programm unterstützt werden könnten.“