Personelle Überraschungen prägen Start des neuen Marktgemeinderats in Haag

Die neuen Stellvertreter von Sissi Schätzsind Stefan Högenauer (links) und Dr. Florian Haas.

Die Kommunalwahl in Haag war schon spannend, eine Stichwahl wurde benötigt. Jetzt ging es so aufregend weiter: bei der Wahl der Stellvertreter von Bürgermeisterin Sissi Schätz (SPD).

VonLudwig Meindl

Haag – Mit einigen personellen Überraschungen startete der Haager Gemeinderat bei seiner konstituierenden Sitzung im Bürgersaal in die neue Wahlperiode. Stefan Högenauer von der CSU wurde Zweiter Bürgermeister. Zum Dritten Bürgermeister wählte das Gremium Dr. Florian Haas von der PWG.

Das könnte Sie auch interessieren: Paukenschlag in Haag: Klaus Breitreiner wechselt von FWG zur CSU-Fraktion

Zwei Stellvertreter sollen Bürgermeisterin Sissi Schätz auch für die nächsten sechs Jahre zur Seite stehen, war die einhellige Meinung der Gemeinderäte. Für die Überraschung sorgte PWG-Chef Josef Hederer. Er schlug Stefan Högenauer von der CSU vor mit dem Argument, der Zweite Bürgermeister solle kompetent sein, Zeit und Erfahrung haben. Karin Lipp brachte als zweiten Kandidaten für „Wir für Haag“ (WfH) Herbert Zeilinger ins Rennen. In der schriftlichen geheimen Abstimmung erzielte Högenauer 14 Stimmen gegenüber sieben für Zeilinger.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Bernd Schneider (CSU) schlug daraufhin Dr. Florian Haas (PWG) für den Posten des Dritten Bürgermeisters vor. Siegfried Maier (SPD) plädierte für Rosmarie Heimann von der PWG und argumentierte: „Sie zeigt Engagement und ist eine Frau.“ Karin Lipp nannte wieder Herbert Zeilinger als Kandidaten. Die Freien Wähler hatten vorab Egon Barlag vorgeschlagen.

Die Wahl entschied Dr. Florian Haas mit zwölf Stimmen eindeutig für sich vor Herbert Zeilinger mit vier, Rosmarie Heimann mit drei und Egon Barlag mit zwei Stimmen.

Appell: Haag gut aus der Krise führen

Vor der Vereidigung gratulierte Bürgermeisterin Sissi Schätz den neuen Gemeinderäten und forderte sie auf, Haag gut aus der Krise herauszuführen. Sie hoffe auf Zusammenhalt und Aufschwung. „Ich biete Zusammenarbeit an“, betonte sie. Das gelte auch für Gemeindegeschäftsleiter Manfred Mörwald. Acht Neue bedeuteten für den Haager Gemeinderat einen großen Wechsel.

Vereidigt im neuen Amt wurden Klaus Breitreiner (CSU), Thomas Eberharter (CSU), Florian Ferschmann (CSU), Dr. Florian Haas (PWG), Christine Huber (Grüne), Karin Lipp (WfH), Siegfried Maier (SPD) und Christa Moser (Grüne).

Jetzt heißt es Bau- und Umweltausschuss

Vor der Besetzung der Ausschüsse gab es drei Anträge. Egon Barlag (Freie Wähler) wollte, dass der vorgesehene Sonderausschuss „Krise“ nur dann einberufen werde, wenn er „von oben“ gefordert werde. Dafür sprachen sich 16 gegen fünf Räte aus. Christa Moser (Grüne) beantragte die Umbenennung des „Bauausschusses“ in Bau- und Umweltausschuss, was ohne Gegenstimme angenommen wurde. Hermann Jäger (PWG) schlug schließlich die Aufstockung der Ausschussgremien von bisher sieben auf neun Mitglieder vor. 17 Räte befürworteten die neue Lösung – gegen vier Stimmen. Das bringt eine neue Gewichtung für die Fraktionen: Die CSU stellt künftig drei, die PWG zwei, alle anderen Fraktionen ein Mitglied.

Das sind die Haager Fraktionsvorsitzenden

Zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses wählten die Räte einstimmig den bisherigen ersten Prüfer Egon Barlag. Als Fraktionsvorsitzende benannten die Parteien und Gruppierungen Bernd Schneider für die CSU, Dr. Bernhard Grabmeyer für die Freien Wähler, Christa Moser für die Grünen, Hermann Jäger für die PWG, Peter Bauer für die SPD und Herbert Zeilinger für WfH.

Lob für ausscheidende Räte

Lobesworte fand Bürgermeisterin Schätz zur Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte. Zweiter Bürgermeister Dr. Wolfgang Weißmüller (PWG) habe wortgewandt und geschliffen formuliert, Stefan Ott (PWG) noch Zeit gehabt für die Familienerweiterung, Musik und Feuerwehr.

Die ausgleichende Art von Konrad Lipp (PWG) habe allen gut getan. Fini Deliano (SPD), die „Mutter der Kompanie“, bleibe als benannte Seniorenbeauftragte Ansprechpartnerin für die älteren Bürger. Christian Mangstl (CSU) und Uli Herzog (CSU) hätten sich durch ihre ruhige und überlegte Art ausgezeichnet, Ludwig Schletter (CSU) habe anfangs großen Einsatz beim Erhalt des Krankenhauses gezeigt. Wolfgang Obermaier (Freie Wähler) habe einen Fokus auf Verkehrsbelange in der Marktgemeinde gelegt.

Die Besetzung der Haager Ausschüsse

Verwaltungs- und Kulturausschuss:

Thomas Eberharter (CSU), Bernd Schneider (CSU), Dr. Florian Haas (PWG), Hermann Jäger (PWG), Egon Barlag (Freie Wähler), Christa Moser (Grüne), Siegfried Maier (SPD), Karin Lipp (WfH). Stellvertreter: Hans Urban (CSU), Klaus Breitreiner (CSU), Stefan Högenauer (CSU), Andreas Sax (CSU), Rosmarie Heimann (PWG), Josef Hederer (PWG), Dr. Bernhard Grabmeyer (Freie Wähler), Christine Huber (Grüne), Eva Rehbein (SPD), Herbert Zeilinger (WfH).

Bau- und Umweltausschuss:

Stefan Högenauer (CSU), Klaus Breitreiner (CSU), Dr. Florian Haas (PWG), Josef Hederer (PWG), Dr. Bernhard Grabmeyer (Freie Wähler), Christine Huber (Grüne), Eva Rehbein (SPD), Herbert Zeilinger (WfH). Stellvertreter: Bernd Schneider (CSU), Thomas Eberharter (CSU), Florian Ferschmann (CSU), Rosmarie Heimann (PWG), Hermann Jäger (PWG), Egon Barlag (Freie Wähler), Christa Moser (Grüne), Siegfried Maier (SPD), Peter Bauer (SPD), Karin Lipp (WfH).

Rechnungsprüfungsausschuss:

Andreas Sax (CSU), Bernd Schneider (CSU), Rosmarie Heimann (PWG), Egon Barlag (Freie Wähler), Christa Moser (Grüne), Peter Bauer (SPD), Karin Lipp (WfH). Vorsitzender: Egon Barlag (Freie Wähler).

Kommentare