Parken im Rotter Weinberg wird verboten

Kein Durchkommen für die Feuerwehr: Die parkenden Autos versperren den Weg im Weinberg.
+
Kein Durchkommen für die Feuerwehr: Die parkenden Autos versperren den Weg im Weinberg.

Rott – Die schmalen Wege im Weinberg sind zu oft von parkenden Fahrzeugen links und rechts zugeparkt.

Darüber war sich der Gemeinderat Rott einig.

Das Landratsamt hatte bereits mehrmals reklamiert, dass für die Müllabfuhr kein Durchkommen sei. Auch die Feuerwehr probierte des Öfteren die Durchfahrt, keine Chance. Das gleiche gilt für Rettungsfahrzeuge. Auch das Schneeräumfahrzeug wird keine Möglichkeit haben hier durchzukommen. Bis jetzt bestand ein einseitiges Halteverbot, doch das scheint nicht mehr auszureichen.

„Wir werden nicht umhinkommen, für den ganzen Bereich ein Halteverbot auszusprechen“, so Bürgermeister Daniel Wendrock (parteilos) in der Sitzung des Rotter Gemeinderats. Schließlich gehe es um Menschenleben, wenn ein Brand nicht gelöscht werden kann oder die Sanitäter nicht zum Patienten kommen. Da ginge es oft um Sekunden. Alfred Zimpel (BfR) zeigte ein Foto, das beweist, für die Feuerwehr gibt es kein Durchkommen. Matthias Eggerl (CSU) schlug eine Zwischenlösung vor. Auf der einen Seite ein absolutes Halteverbot und auf der anderen Straßenseite ein eingeschränktes Halteverbot für das Be- und Entladen. Schließlich beschloss der Gemeinderat ein absolutes Halteverbot für den Weinberg. Richard Helm

Kommentare