Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bauzeit beendet

Pack die Badehose ein: Das Haager Sportbad eröffnet bald

Die neue Schwimmhalle, ausgestattet mit neuester Technik und einer hellen, freundlichen Erscheinung..Günster
+
Die neue Schwimmhalle, ausgestattet mit neuester Technik und einer hellen, freundlichen Erscheinung.
  • VonAnja Leitner
    schließen
  • Karlheinz Günster
    schließen

Noch dürfen nur Schüler und Vereine das neue Schwimmbad und die Sporthalle in Haag nutzen. Doch lange soll es nicht mehr dauern, dann wird das nasse Vergnügen für alle eröffnet.

Haag/Kirchdorf/Maitenbeth/Rechtmehring – Ein Sprung ins kühle Nass: Das haben die Mitglieder des Schwimmvereins „Haager Hechte“ schon erleben dürfen. Zweite stellvertretende Vorsitzende und Bürgermeisterin Sissi Schätz ist begeistert von dem neuen Schwimmbad: „ Es ist wirklich schön geworden und wir freuen uns, dass wir das Training – vor allem in den Wintermonaten – wieder aufnehmen können“, erzählt sie. Im 28 Grad warmen Wasser dürfen Schüler und Vereine losschwimmen. Wann die Öffentlichkeit baden darf, ist allerdings wegen der Corona-Maßnahmen noch offen, vielleicht im März.

Die neue Sporthalle ist behindertengerecht mit dem Aufzug zu erreichen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Mit der Sanierung der Sport- und Schwimmhalle hat der Schulverband Haag-Kirchdorf-Maitenbeth-Rechtmehring nicht nur dessen Technik aktualisiert, sondern das Gebäude aus den 70er-Jahren mit einer hellen, freundlichen Erscheinung und vielen interessanten Details versehen. Bei einem Rundgang bestätigt Haags Bauamtsleiter Andreas Grundner den Eindruck, dass es „wie ein neues Gebäude“ sei, alles riecht auch nach Farbe, nach Holz und anderen Materialien.

Die Gestaltung der Außenanlagen steht noch bevor und Kleinigkeiten sind noch abzustimmen, etwa die Beleuchtung in der Sporthalle. Ist der Vorhang zur Abgrenzung der eineinhalbfachen Fläche oben, sollte ein einziger Einschaltknopf für das gesamte Deckenlicht genügen.

Das Dampfbad mit viel Mosaik, Holz und hellbraunen Bodenfliesen.

Viele technische Gadgets

Selbst steuern geht aber auch, hinter eingelassenen Türchen verbirgt sich die Licht- und Lüftungssteuerung, „wobei die Lüftung eigentlich immer läuft“. Möglichst viele Sportarten sollen möglich sein, das verraten schon die vielen Linien auf dem Boden.

Bauamtsleiter Andreas Grundner hat im Oktober 2021 das Wasser eingelassen.

Für Badminton lässt sich der Luftstrom so weit ändern, dass er den Ball nicht beeinflusst, überhaupt entspricht die Helligkeit des Lichts den Vorgaben für Wettkämpfe und zu den weiteren technischen Finessen zählen, dass Wasser berührungslos aus dem Hahn fließt, außerdem eine automatische Spülung bei Nichtgebrauch, Bewegungsmelder anstelle der Lichtschalter und eine Rückgewinnung der Wärme zu 90 Prozent – so etwas erfordert einiges an Wissen in etlichen Fachgebieten.

Der Eingangsbereich mit Wendeltreppe

Arbeitsplatz schon eingerichtet

Die Geräteräume werden derzeit bestückt; was ist von den alten Gegenständen noch zu gebrauchen, und was sollte weg? Das sind ddie Fragen, auch eine Etage tiefer in der Schwimmhalle. Verstopfen sich auflösende Schwimmhilfen nur die Filter oder kauft man besser neue?

Schwimmmeister Jörg Berchtenbreiter hat sich seinen neuen Arbeitsplatz bereits nach seinen Vorstellungen eingerichtet.

Bei ihm laufen die Informationen zur Wasserqualität zusammen, der Gang eine weitere Etage tiefer zur Technik soll damit seltener werden. Regelmäßig zu kontrollieren ist die Anlage dennoch, die Temperatur des Wassers alleine genüge nicht. Es ist aufzubereiten und Filter sind zu reinigen. Zur Entlastung des Schwimmmeisters sucht die Gemeinde eine weitere Fachkraft, denn das Freibad will im Sommer auch betreut werden.

Ein Blick in den Technikraum im Keller

Behindertengerecht ausgebaut

Völlig neu ist das Dampfbad, das ist nicht nur ein Raum, sondern ein gemütlicher Fleck mit gewölbter Decke, viel Mosaik und Holz und hellbraunen Bodenfliesen, die sich im ganzen Gebäude wiederfinden. Alles ist behindertengerecht, die Sporthalle ist mit einem neuen Aufzug zu erreichen. Umkleiden, Spinde und Sanitär sind neu, bewährt habe sich allerdings das Wertmünzensystem, dass daher geblieben ist. Der neue Zugang auf der Westseite ist fertig, alles ist in Betrieb. Miteinander kommt die Sanierung auf voraussichtlich auf sieben bis acht Millionen Euro, abzüglich eines 50-prozentigen Zuschusses.

Mehr zum Thema