Aktion #OVBgesichtzeigen

Haus der Haarkunst in Haag: Wenn der Lockdown länger dauert, droht die Pleite

Verena Herbert (29) aus Wasserburg leitet den Friseursalon „Haus der Haarkunst“ in Haag.
+
Verena Herbert (29) aus Wasserburg leitet den Friseursalon „Haus der Haarkunst“ in Haag.

Verena Herbert (29) aus Wasserburg hat sich 2017 mit ihrem Friseursalon „Haus der Haarkunst“ in Haag selbstständig gemacht. Wegen der Pandemie sind ihre vier Mitarbeiterinnen in Kurzarbeit. Sollte der Lockdown noch länger dauern, müsse sie ihren Laden aufgeben, sagt Herbert.

Haag – So schildert sie ihre Lage: „Der Salon ist seit Mitte Dezember geschlossen. Ich habe kein Einkommen, nur Ausgaben. November- oder Dezemberhilfen bekomme ich nicht, da mein Salon offen war. Die Überbrückungshilfe III kann man noch nicht beantragen, das Portal ist noch gar nicht offen.

Hier geht es zu unserer Themenseite #OVBgesichtzeigen

Wenn es soweit ist, wird es sicher auch noch einige Wochen dauern, bis das Geld da ist. Ich würde das Kurzarbeitgehalt für meine Mitarbeiterinnen gerne aufstocken, aber dazu fehlt mir das Geld. In ein bis zwei Monaten sind meine privaten Reserven aufgebraucht. Sollte der Lockdown noch länger dauern, muss ich das Geschäft aufgeben und mir bleiben nur noch die Schulden.“

Kommentare