Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starke Künstler – starke Stimmen

Open-Air-Konzert: Schnaitseer erleben einen traumhaft schönen Musikabend am Dorfplatz

Voller Dorfplatz am Schnaitseer Rathaus: Hier gab es ein Open-Air-Konzert mit Blick auf den Turm von „Maria Himmelfahr“. Unterforsthuber
+
Voller Dorfplatz am Schnaitseer Rathaus: Hier gab es ein Open-Air-Konzert mit Blick auf den Turm von „Maria Himmelfahr“. Unterforsthuber
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

„Ein lauer Sommerabend, Freunde treffen und endlich wieder Live-Musik hören. Das sind die Zutaten für ein echtes Konzerterlebnis“, so fasste Musikvereinsvorsitzende Simone Dunkel die Atmosphäre am proppenvollen Dorfplatz am Schnaitseer Rathaus bei der Begrüßung in die richtigen Worte. So war`s.

Schnaitsee – In großer Besetzung – die rund 60 Musiker hatten auf der vergrößerten Bühne kaum Platz – präsentierte der musikalische Leiter Rupert Schmidhuber ein Feuerwerk an fetziger, aber auch in Teilen melancholischer Musik. Zum Erfolg trugen außerdem die ausdrucksstarken Stimmen der Künstlerinnen und Künstler dar.

Das „Duo „Müller und Beer“ vertrat bei seinen Songs alle Stimmungen – etwa beim Welthit „Nothing else matters“. Diesem Lied von Metallica verliehen die beiden Musiker Thomas Beer und Christoph Müller eine ganz eigene Note. In diesem Zusammenhang nannte Beer die Zusammenarbeit mit der Musikkapelle einen musikalischen Traum. Auch die weiteren Solisten überzeugten. Beim „Feeling Good“ von Leslie Bricuse glänzte Andrea Kebinger. Beim Hit „I´d do anything for love“ begeisterten neben Müller auch Antonia Schederecker und Monika Schluck.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Um Freiheit, Selbstbestimmung und Lebensglück ging es nach der sehr kurzen Pause in „Gabriellas Song“. Die Stimme und der Auftritt von Monika Jellbauer gehörten mit zu den vielen Höhepunkten des Abends. Mitreißend war auch der Auftritt der Schnaitseer „Adele“ Christina Pichler. Mit Monika Jellbauer und Simone Dunkel präsentierte sie den Hit „Rolling in the deep“.

Als es aus den dunklen Wolken zu tröpfeln begann, waren noch zweimal „Müller und Beer“ mit „More than a feeling“ und „Who wants to live forever“ dran um den Schlusspunkt unter einen denkwürdigen Konzertabend in Schnaitsee zu setzen. Das waren noch einmal zwei eindrucksvolle Demonstrationen der Stimmen des Musikerduos.

Christoph Müller und Thomas Beer (rechts) bereicherten das Konzert mit ihren Songs.

Die Zugaberufe nützten nichts mehr. Vor allem die Instrumente, aber natürlich auch die Musiker mussten ins Trockene. Nachdem alles gesichert war, bedankte sich Simone Dunkel bei allen Musikern und Sängern. Blumen gab es für Thomas Beer und Christoph Müller. Und auch eine Zugabe gab es noch.

Andrea Kebinger (rechts) beim Sologesang: „Feeling good.

Monika Jellbauer und Tobias Kinzner präsentierten ihre unplugged Version von „Shallow“ und Wolfgang Kinzner sang spontan das Stück „Angels“ von Robbie Williams. Er wurde von Christoph Müller auf der Gitarre begleitet.

Mehr zum Thema

Kommentare