Obinger Schulweghelfer monieren hohe Gehwegkante an der Seeoner Straße

In diesem Bereich an der Seeoner Straße sind Gehsteigkantenabsenkungen erforderlich, finden die Schulweghelfer.
+
In diesem Bereich an der Seeoner Straße sind Gehsteigkantenabsenkungen erforderlich, finden die Schulweghelfer.

Im Rahmen der der Bürgersprechzeit in der Gemeinderatssitzung wies Patricia Wimmer, die Ansprechpartnerin der Schulweghelfer, auf eine gefährliche Situation am von Verkehrshelfern betreuten Fußgängerüberweg über die Seeoner Straße zu Grund- und Mittelschule beim Busparkplatz hin und forderte Abhilfe.

Von Inge Graichen

Obing – Dies sei vor allem deshalb notwendig, weil diese Querungsstelle auch von Eltern mit Kindergartenkindern stark genutzt werde. Die Randsteine der Gehwege seien insbesondere an der Einmündung der Berghamer in die Seeoner Straße zu hoch. Erst kürzlich sei vor den Augen der Verkehrshelfer dadurch ein radfahrendes Kindergartenkind in Gefahr geraten.

Auch wenn das letzten Endes glücklich ausgegangen sei, habe es die Notwendigkeit zur Ergänzung der Gehsteigkantenabsenkungen auf beiden Straßenseiten eindrücklich gezeigt. Bürgermeister Sepp Huber bestätigte, dass die Absenkung schon seit längerer Zeit geplant sei und nun möglichst bald umgesetzt werden müsse.

Das könnte Sie auch interessieren: Chiemsee-Bürgerbus sucht Verstärkung: Wegen Corona sind nur 16 der 27 Fahrer im Einsatz

Kommentare