Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bieranstich und Trubel beim Volksfest

Oans, zwoa...o´zapft is in Gars

Endlich wieder mit Freunden zünftig feiern: In Gars beim Volksfest ist es möglich.
+
Endlich wieder mit Freunden zünftig feiern: In Gars beim Volksfest ist es möglich.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Auf dem Festplatz bei Kloster Au hat das Garser Volksfest begonnen: Bürgermeister Robert Otter zapfte gekonnt an und die Stimmung war ausgelassen. Im Zelt und an den Fahrgeschäften herrschten Heiterkeit und Feierlaune.

Gars – Der Bürgermeister von Gars, Robert Otter, zeigte sich bei seiner Anzapf-Premiere von seiner besten Seite: Nach einem gezielten Schlag war der Zapfhahn zwar schon im Fass, doch mit einem weiteren kleinen Korrekturschlag festigte er das Metallteil nochmals perfekt in der Fassöffnung damit auch kein Tröpfchen des feinen Stierberger Festbieres verschüttet wird. Selbst reichte Otter eine „Viertelhalbe“, denn „ich trinke nicht so viel“, sagte das Gemeindeoberhaupt der extra einen Mini-Krug bekam.

Erstes Anstoßen (von links): Festwirte Bruni und Jürgen Hanetzok, Annemarie Hartinger (Brauerei Stierberg), Bürgermeister Robert Otter und Landrat Max Heimerl.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Erst gab es eine Stärkung.

Traditionell – wie schon vor der Corona-Pause – kamen zu diesem Auftakt viele Bürgermeister aus den umliegend Gemeinden und vom Garser Gemeinderat. Angeführt wurden die Repräsentanten heuer ebenfalls erstmals von Landrat Max Heimerl. An diesem ersten Festtag mit der Aschauer Blaskapelle kamen viele Gäste ins Zelt, um auf die bayerische Gemütlichkeit anzustoßen und „endlich“ wieder frei und zünftig in Tracht feiern zu können.

Und dann ging es ab in die Fahrgeschäfte.

Lesen Sie auch: In den Startlöchern: So läuft der Aufbau des Garser Volksfests

Auch auf dem Festplatz gab es an den vielen Buden und am Autoscooter jede Menge Spaß und leckere Schmankerl. Bis in die späte Nacht ging es fröhlich zur Sache. Am Samstag wird richtig gerockt, wenn D´Moosner spielen.

Mehr zum Thema