Neugestaltung des Areals "Poststraße"

Ungewöhnlich kommentararm brachte der Obinger Gemeinderat die Neugestaltung des Areals an der Poststraße auf den Weg.

Obing - Für das Vorhaben, das leerstehende Gebäude an der Ecke Poststraße/Wasserburger Straße, das "Vodermaier-Anwesen", durch einen Neubau mit Wohnungen und Büroräumen zu ersetzen und daneben den bestehenden Edeka-Markt zu erweitern, gab der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung endgültig grünes Licht und leitete die dafür notwendigen planungsrechtlichen Voraussetzungen ein. So wurde der erste Schritt getan für die Flächennutzungsplanänderung, die die entsprechenden Grundstücke als Sondergebiet mit der Zweckbestimmung "großflächiger Einzelhandel" ausweist. Für die nötige Änderung des Bebauungsplans "Vodermaier-Anwesen" beschlossen die Gemeinderäte, diese in dem im Baugesetzbuch vorgesehenen beschleunigten Verfahren durchzuführen.

Natur wird nicht beeinträchtigt

Die Voraussetzungen, dass es sich um Maßnahmen im Interesse der Innenentwicklung des Ortes handle, seien hier eindeutig erfüllt, hieß es von Seiten der Verwaltung. Der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses diene der Nachverdichtung der innerörtlichen Bebauung und durch die Erweiterung des Edeka-Marktes werde die ortsnahe Versorgung der Bevölkerung gesichert. Der betroffene Bereich liege weit unter der vom Gesetz vorgegebenen Grenze von 20000 Quadratmetern. Beeinträchtigungen von Natur und Umwelt seien nicht zu erwarten. Durch das beschleunigte Verfahren wird die Zeit für Stellungnahmen verkürzt und die Möglichkeit geschaffen, den Bebauungsplan zu ändern, bevor das Flächennutzungsplanänderungsverfahren abgeschlossen ist. Da der zudem nun eingereichte Bauantrag den Bestimmungen des zukünftigen geänderten Bebauungsplans entspricht, segnete diesen der Gemeinderat ebenfalls ab.

Die Flächennutzungsplanänderung zur Ausweisung des Sondergebiets an der Poststraße war mit einer weiteren Änderung des Flächennutzungsplans verbunden, durch die in Pfaffing nördlich der Achatiusstraße zusätzliche Parzellen als Allgemeines Wohngebiet ausgewiesen werden. Darüber hinaus beschloss der Gemeinderat, dort auch einen Bebauungsplan "Nördlich der Achatiusstraße" aufzustellen.

Die Flächennutzungsplanänderung zugunsten eines "Sondergebietes Fischereivereinsheim" und zum Dorfgebiet Honau wurde dann mit dem Billigungsbeschluss für den Entwurf einen weiteren Schritt voran gebracht.

Kommentare