DEFIBRILLATOR-STANDORTE VON GEMEINDERAT BESTIMMT

Neue Ausstattung zur Lebensrettung für RaiBa Schönbrunn und Goldachhalle in St. Wolfgang

Selbst unerfahrene Ersthelfer können mit diesem Gerät leben rette.
+
Selbst unerfahrene Ersthelfer können mit diesem Gerät leben rette.

Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde. Auch Laien können Leben retten, wenn ein Defibrillator („Defi“ – medizinisches Gerät zur Herz-Lungenwiederbelegung) verfügbar ist.

St. Wolfgang – Die Raiffeisenbank St. Wolfgang-Schwindkirchen habe der Feuerwehr St. Wolfgang im Rahmen einer Spende zwei Defibrillatoren und ein Trainingsgerät zukommen lassen, berichtete Feuerwehr-Referent und Kommandant Florian Axenböck (FW) im Gemeinderat.

Das Gremium entschied nun über deren Standorte

Weil es sich um eine Entscheidung handle, die alle Bürger betreffe, sollte der Gemeinderat über die Standorte entscheiden, erklärte Axenböck. Das St. Wolfganger Kommandanten-Trio habe zusammen mit dem Leitungsteam der First Responder (qualifizierte Ersthelfer) bereits über mögliche Standorte beraten. Im Ortsbereich Schönbrunn wurden die RaiBa-Filiale und das Bürgerhaus empfohlen, für St. Wolfgang ebenfalls die RaiBa oder die Goldachhalle.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Einstimmig beschlossen wurde, dass ein „Defi“ in der RaiBa Schönbrunn platziert wird und einer im Foyer der Goldachhalle. Hintergrund war, dass der Vorraum der RaiBa 24 Stunden zugänglich sei. Die Goldachhalle sei dagegen zwar nur während des Betriebs geöffnet, aber würde bei Sport- und Kulturveranstaltungen über 1000 Leute unterbringen. In der Goldachhalle war es bereits zu einem Todesfall gekommen, damals gab es noch keinen „Defi“.

Armstorf bekommt Defibrillator von Versicherungsbüro

Josef Göschl (FW Armstorf) forderte, dass auch im größten Gemeindeortsteil Armstorf mit rund 1300 Einwohnern ein Defibrillator zur Verfügung stehen sollte. Darüber haben sich die Kommandanten Gedanken gemacht, sagte Axenböck, aber noch keinen „geeigneten öffentlichen Standort“ gefunden. Stefan Müller (WG Armstorf) berichtete, „es gibt bereits einen Sponsor“. Das Versicherungsbüro Concordia-Hofmeister stelle für seinen Ortsteil einen Defibrillator zur Verfügung. Über einen Standort werde noch entschieden.

Kommentare