Neubau der Edlinger Ebrachbrücke: Nicht nur Kabel, sondern auch die Nerven mancher Anwohner liegen blank

Viele Wochen müssen die Edlinger Bürger innerorts nun schon große Umwege in Kauf nehmen.

Besonders für Eltern mit Kindern, die den Klosterkindergarten besuchen, und für die Bewohner der westlichen Ortsbereiche, die ihre Einkäufe erledigen müssen, sind derzeit umfangreiche Umfahrungen notwendig. Entweder fährt man die Strecke über die B 304 oder man schleicht sich durch verschiedene Siedlungsstraßen. Beim Abbruch der Brücke über die Ebrach wurde auch noch das Netzkabel der Telekom in Richtung Wasserburg abgerissen. Für einige Tage waren einige Festnetzanschlüsse nicht erreichbar. Nur mit dem Handy war Telefonieren noch möglich. Mittlerweile haben die Aufbauarbeiten an der Ebrach brücke begonnen, und auch die Telefone funktionieren wieder. Ende August soll dann die problemlose Durchfahrt des Ortes wieder möglich sein. Zuständig für die Baumaßnahmen auf der Kreisstraße ist der Landkreis Rosenheim.                                          bua/Fotos Burlefinger

Kommentare