GEMEINDERAT BABENSHAM

Neubau: Bank, Arztpraxis und Wohnungen

Das seit Jahren in Babensham behandelte Thema: Neubau von Räumen für eine Arztpraxis. Jetzt gibt es eine Lösung: Die Bankfiliale der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee soll dem entsprechenden Bauantrag zufolge abgerissen und ein Gebäude mit Bankfiliale, Arztpraxis und zwei Wohneinheiten errichtet werden.

Babensham – Bürgermeister Josef Huber äußerte in der jüngsten Sitzung des Babenshamer Gemeinderats seine Freude über den vorgelegten Bauantrag, „weil mit diesem Vorhaben wichtige Einrichtungen der Infrastruktur für den Ort Babensham gesichert werden“, so der Gemeindechef.

„Ortskern von Babensham wird aufgewertet.“ Josef Hintermayr

Auch Gemeinderat Josef Hintermayr betonte, dass mit dieser Investition „der Ortskern von Babensham aufgewertet wird“.

Zwar entstehe anstelle der Bankfiliale an dieser Stelle vor allem aufgrund der Höhe bis 11,65 Meter ein „dominantes Gebäude“, aber in der näheren Umgebung weise auch das Rathaus eine Gesamthöhe von 13,70 Meter auf, so Bürgermeister Huber. Besondere Beachtung benötigt beim Neubau aufgrund der nun vergrößerten Baufläche und der Hanglage bei der Planung die Ableitung des Regenwassers.

Schwierig ist die Stell- und Parkplatzsituation

Ein schwieriges Thema bei diesem Bauvorhaben, das der Gemeinderat umfassend diskutierte, wofür es aber keine zufriedenstellenden Lösungen zu geben scheint, war die Stell- und Parkplatzsituation im Bereich des geplanten Gebäudes. Ausgewiesen sind zehn Stellplätze, die aber schon von den Bewohnern und Angestellten des Hauses genutzt werden dürften. Trotz aller möglichen Vorschläge, hier und da noch einen Parkplatz rausschlagen zu können, wird die Zahl der Plätze auf diesem Grundstück sehr begrenzt bleiben.

Zwar sind in näherer Umgebung Parkmöglichkeiten im Bereich der Grundschule und des Fiedlergebäudes vorhanden, aber auch „die werden jetzt schon stark beansprucht“, so der Bürgermeister. Die Besucher von Arztpraxis und Bank werden ganz pragmatisch die Raiffeisenstraße und Straßen der Umgebung als Parkplätze in Anspruch nehmen.

Im Vertrauen darauf, dass die Bank die äußere Gestaltung des Grundstücks annehmbar ausführen wird und Regenwasserprobleme und Sichtschutzregelungen berücksichtigt werden, stimmten alle Räte dem gestellten Bauantrag zu.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen den Antrag auf Vorbescheid, im Bereich des Pfarrhofes die bestehende Garage abzureißen und ein Einzelhaus mit zwei Wohneinheiten zu errichten. Die nötigen Stellplätze können nachgewiesen werden, die Regen- und Oberflächenwasserentsorgung ist zusammen mit den Behörden und den betroffenen Nachbarn zu regeln.

In Puttenham dürfen die Bauantragsteller das landwirtschaftliche Nebengebäude abreißen und einen Ersatzbau errichten.

Auch den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage im Baugebiet „Krohenberger Feld IV“ genehmigte der Gemeinderat ohne Einwände. Und schließlich stimmte er auch dem Antrag auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans hinsichtlich der Höhenlage der Garage zu.

Kommentare