Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NACHRUF

Josef Emmerer aus Schnaitsee ist im Alter von 87 Jahren plötzlich verstorben

Josef Emmerer
+
Josef Emmerer

Kurz vor Vollendung seines 88. Lebensjahres verstarb nach langer Krankheit Josef Emmerer, Austragsbauer von Zansham überraschend.

Schnaitsee – Pfarrer Herbert Weingärtner feierte für den Verstorbenen den Seelengottesdienst. Anschließend wurde die Urne des Verstorbenen auf dem Schnaitseer Kirchenfriedhof zu Grabe getragen, begleitet von Fahnenabordnungen des Männervereins, Burschenvereins und der Freiwilligen Feuerwehr Schnaitsee, bei denen der Verstorbene Mitglied gewesen war.

Emmerer wurde 1933 in Zansham geboren und wuchs zusammen mit fünf Geschwistern auf. Nach der Volksschule in Schnaitsee erlernte er den Beruf des Landwirts. Oft half er bei anderen Bauern beim Anbau oder Dreschen und seine Hilfe wurde stets geschätzt.

Weitere Nachrufe finden Sie hier.

1967 heiratete er Cilli Köhldorfner von Stangern. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor und 2017 konnte das glückliche Paar Goldene Hochzeit feiern.

Glaube war Josef Emmerer wichtig

Der Glaube war Josef Emmerer wichtig. Er war ein treues Mitglied der Marianischen Männerkongregation. Oft besuchte er mit der Familie die Gnadenmutter und das Grab des Hl. Bruder Konrad von Parzham in Altötting.

Es traf ihn ein Krebsleiden, das er aber mit seiner Zuversicht gut meisterte. In den letzten Jahren verschlechterte sich jedoch sein Zustand. Eine erneute Verschlechterung zwang ihn zum Krankenhaus-Aufenthalt. Noch am Vortag seines plötzlichen Todes war er voll Zuversicht, wieder nach Hause zu kommen.

Josef Emmerer war ein geselliger Mensch und immer gut aufgelegt. Gerne machte der Schnaitseer mit seiner Familie Urlaub in Südtirol. Auch das gemeinsame Kegeln mit seinen Freunden bereitete ihm große Freude. „Wir haben den Sepp nie schimpfen oder jammern gehört. Er hat uns immer zum Lachen gebracht“, erzählten Freunde des Verstorbenen.

Mehr zum Thema

Kommentare