Nachbarschaftshilfe wird gegründet

St. Wolfgang – Für die vielfältigen Dienste einer Nachbarschaftshilfe bestehe in der Gemeinde St. Wolfgang Bedarf, informierte Gemeinderat und Seniorenbeauftragter Josef Göschl (Wählergemeinschaft Armstorf) die Wasserburger Zeitung.

Die Gründung eines entsprechenden Sozialprojekts stehe kurz bevor und auch Interessenten für eine künftige Vorstandschaft seien bereits gefunden.

Eine Besprechung zur Gründung einer Nachbarschaftshilfe findet am Montag, 9. März, um 15 Uhr, im Rathaus statt.

Vergangene Woche sei eine Abordnung aus St. Wolfgang nach Aying gefahren, um sich dort über eine gut funktionierende Nachbarschaftshilfe zu informieren, berichtete Göschl. In Aying habe man „gute Tipps“ bekommen, wie man eine Nachbarschaftshilfe erfolgreich an den Start bringen könne.

Weiter habe „es bereits Gespräche mit der Caritas Erding gegeben“. Kreisgeschäftsführerin Barbara Gaab unterstütze das Vorhaben. Es sei möglich, das Sozialprojekt als gemeinnütziger Nachbarschaftshilfe-Verein unter dem Caritas-Dachverband zu gründen. Dies habe man „bereits bestätigt bekommen“, freut sich Göschl.

Mit in Aying dabei war Bürgermeister Ullrich Gaigl, ((FW-Einigkeit)) der das Vorhaben „sehr unterstützt“, so Göschl. Weiter informierte sich die Gemeinderätin Christina Fleidl (CSU). Die Seniorenreferentin stelle sich als Vereinsvorsitzende zur Verfügung – Göschl als Stellvertreter. Roswitha Strasser würde das Amt der Schriftführerin machen, Franz Haunolder Kassierer.

Mehrere Themen sollen am Montag im Rathaus bei der Vorbesprechung erörtert und geklärt werden, berichtete Göschl.

Das seien ein Satzungsvergleich St. Wolfgang/Aying, versicherungstechnische Fragen, Informationen über Rechte und Pflichten der Helfer und die Auswahl eines Logos aus bereits vorhanden Vorschlägen. Auch ein Termin für die Gründungsversammlung wird festgelegt. hew

Kommentare