Wegen Wegzug aus der Gemeinde

Albaching: Nach wenigen Monaten muss Dominic Janda den Gemeinderat verlassen

Dominic Janda bei seiner Vereidigung mit Bürgermeister Rudolf Schreyer (rechts) nach dem Ausscheiden von Tobias Langer im Juli 2020.
+
Dominic Janda bei seiner Vereidigung mit Bürgermeister Rudolf Schreyer (rechts) nach dem Ausscheiden von Tobias Langer im Juli 2020.
  • vonIrmi Günster
    schließen

Der Albachinger Gemeinderat Dominic Janda (GWA) wird zum 1. April aus dem Ratsgremium ausscheiden. Aufgrund seines Wegzugs in die Nachbargemeinde Rechtmehring verliert er seine „Wählbarkeit“ für Albaching. Dies kündigte Bürgermeister Rudolf Schreyer (GWA) in der kürzlichen Gemeinderatssitzung an.

Albaching – Sehr lange hatte er dieses Amt nicht inne: Er war kurz nach der Kommunalwahl im letzten Jahr für Tobias Langer in den Gemeinderat nachgerückt und bekommt jetzt selber bald eine Nachrückerin, Rita Neumann.

Anfang Februar hatte Dominic Janda bei der Gemeinde ein Schreiben eingereicht, in dem er die Umstände und Beweggründe der Amtsaufgabe beschrieb. Dieses verlas Bürgermeister Schreyer nochmals. Janda drückte darin sein Bedauern aus, dass er das Amt niederlegen müsse, aber er habe sich dazu entschieden, aufgrund eines schweren Krankheitsfalls im privaten Umfeld nach Rechtmehring zu ziehen. Er bedankte sich für die „sehr gute Zusammenarbeit“, auch wenn diese sehr kurz ausgefallen sei. Für die Mitarbeit in Albachinger Arbeitskreisen stehe er aber weiterhin gerne zur Verfügung.

Janda noch bis Ende März im Gemeinderat

Der Bürgermeister meinte, dies sei „sehr schade“, aber er habe Verständnis dafür, dass die Familie in diesem Fall vorgehe. Bis Ende März werde Janda sein Amt als Gemeinderat noch voll ausüben und in den Sitzungen anwesend sein, dann werde er verabschiedet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Hierzu war auch noch ein formaler Beschluss notwendig, den der Gemeinderat im Anschluss fasste: Hierin stellte er fest, dass Dominic Janda mit seinem Wegzug zum 1. April seine Wählbarkeit verliere und beauftragte die Verwaltung mit den weiteren Schritten, insbesondere der Ladung der nachrückenden Gemeinderätin Neumann.

Mehr zum Thema

Kommentare