Nach Rücktrittstrubel schaut der TSV Haag wieder optimistisch in die Zukunft

Gaby Hellmich wird von Birgit Filitz für 60 Jahre ausgezeichnet.
+
Gaby Hellmich wird von Birgit Filitz für 60 Jahre ausgezeichnet.

Der TSV Haag hat sich personell nach dem Rücktritt des Vorsitzenden neu aufgestellt: Doch die Zeiten waren und sind weiter schwierig.

Von Ludwig Meindll

Haag – Mit Dirk Czempik als Vorsitzendem und Max Zeiler als Stellvertreter stellte sich der Turn- und Sportverein Haag zur Generalversammlung neu auf. Sportreferent Thomas Eberharter von der Gemeinde prognostizierte: „Mit dieser Neuerung kann der TSV optimistisch in die Zukunft schauen.“

Vorheriger Vorsitzender war wegen Differenzen zurückgetreten

Die Situation schien zuerst etwas angespannt, da Vorsitzender Roderich Tilke wegen „unüberbrückbaren Differenzen mit der Fußballabteilung“ zurückgetreten war. Wie vor zwei Jahren appellierte Kreisvorsitzender Erwin Zeug an die große Tradition des TSV Haag. Der Verein sei nur gemeinsam voranzubringen: „Gebt ihm eine neue Zukunft!“

Die Wahl unter Leitung von Zweitem Bürgermeister Stefan Högenauer verlief reibungslos. Neuer Vorsitzender wurde Dirk Czempik, Stellvertreter Max Zeiler. Als Kassiererin wurde Kerstin Hertel und als Schriftführer Alex Nagerl im Amt bestätigt. Neue Turnerräte sind Wolfgang Schwarzenbauer, Andreas Filitz, Petra Corticelli-Pöschl, Markus Tremmel und Franz Wimmer. Kassenprüfer wurden Brigitte Herzog und Petra Corticelli-Pöschl.

Eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten bereiten Sorgen

Bezirksvorsitzender Klaus Keller unterstrich die aktuellen Schwierigkeiten durch das Einschränken der Trainingsmöglichkeiten. Den Rückblick hatte die bisherige zweite Vorsitzende Birgit Filitz übernommen und „einiges an Aktionen“ aufgelistet, darunter den Ausschank zum Maibaumfest mit allen Abteilungen, das Sommerfest und die Eröffnung der Calisthenics-Anlage. Generell stufte sie die Entwicklung als schwierig ein. Die Bereitschaft zum Ehrenamt sei nicht mehr so hoch. Jede Abteilung habe Probleme, Trainer zu finden. Schwierig sei es, Junge zu begeistern. Dazu komme eine teure Trainerausbildung.

Ehrungen treuer Mitglieder

Eine besondere Ehrung erhielt Gaby Hellmich für 60 Jahre Mitgliedschaft. Für 40 Jahre ging die Urkunde an Armin Felber und Josef Herzog.

Kassiererin Kerstin Hertel verbuchte für 2019 einen Gewinn von rund 15.000 Euro. Zuschüsse seien zurückgegangen, Spenden dagegen gestiegen. Unter Letzterem zählen 6156 Euro der Gemeinde für die Platzpflege. Der TSV Haag bestehe aktuell aus 1036 Mitglieder.

Aus Sport- wurde Vereinsheim

Der Fußballabteilung bescheinigte Max Zeiler eine „sehr gute Entwicklung“ mit einem ersten Tabellenplatz und momentan Position vier der Rangliste. Für die Erneuerung des Vereinsheims hätten die Fußballer 355 Stunden Arbeit investiert. „Das Sportheim ist jetzt Vereinsheim geworden“, so Max Zeiler.

Jugend sucht Nachwuchs

Aus der Jugendabteilung berichtete Manuel Glasl von „sehr guten Plätzen“ für die „Bambinis“ und Jugendmannschaften: „Wir haben viel Arbeit und sind auf einem guten Weg.“ Einen Spitzenerfolg meldete Gerhard Oberkandler für die Tischtennisabteilung mit dem neuen Bezirksmeister Michael Stöckl. 30 Herren seien in vier Mannschaften aktiv. Für die Jugend könne man Nachwuchsspieler brauchen. „Wir haben gerade noch eine Mannschaft aufstellen können“, so Gerhard Oberkandler.

Hallenproblematik verhindere Wachstum

Drei Damengruppen zu je 20 bis 30 hatte Kerstin Hertel von den Turnerinnen im Bürgersaal und im Freien trainiert. Neben Familienturnen wurde Kinderturnen durchgeführt und seit fünf Jahren Kunstturnen. Mit der Kreisliga hatten die Stockschützen abgeschlossen. Derzeit bestehe kein Spielbetrieb, so Horst Achterling.

Dirk Czempik hatte bei Karate bis zu 20 Kinder, 20 Jugendliche und fünf Erwachsene. Die Gürtelprüfung werde einmal im Quartal durchgeführt. Neu sei der Elterntreff. Mit fünf Mannschaften behauptet sich nach Darko Jozic, der Basketball in der Kreisliga spielt. Die Hallenproblematik verhindere das Wachstum der Abteilung. Auf 20 Jahre konnte Tom Quilling für den Volleyball zurückblicken.

Der neue Vorstand mit dem Wahlleiter, Zweiter Bürgermeister Stefan Högenauer (von links) , Dirk Czempik, Max Zeiler, Kerstin Hertel, Alex Nagerl.

Kommentare