Nach fast 100 Jahren kehrt Motorrad aus Obinger Produktionsstätte zurück

Das seltene Exemplar der Marke AGO wurde 1924 gebaut. Als Leihgabe wird es 2021 ein Exponat in der Ausstellung „Handel und Handwerk in Obing“ sein.
+
Das seltene Exemplar der Marke AGO wurde 1924 gebaut. Als Leihgabe wird es 2021 ein Exponat in der Ausstellung „Handel und Handwerk in Obing“ sein.

Fritz Freilinger wusste es noch, dass in Obing in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Motorräder produziert wurden. Anton Guggenberger montierte damals unter dem Firmennamen AGO (Anton Guggenberger Obing) einige wenige Exemplare. Eines ist noch erhalten und kehrt jetzt nach Obing zurück.

Von Inge Graichen

Obing – Eines dieser seltenen Stücke aus dem Jahr 1924 steht in der Motorrad-Oldtimer-Sammlung von Erich Rosenberger in Jandelsbrunn im Bayerischen Wald. Dorthin kam es, nachdem ein Obinger Geschäftsmann die Maschine verkauft hatte. Zuvor hatte sie ein Mechaniker der Firma Freilinger wieder hergerichtet und auf Hochglanz poliert. Das Motorrad hat einen 300-Kubikzentimeter-JAP-Motor aus England, ist mit Wulstreifen ausgestattet und hat Carbid-Beleuchtung.

Fritz Freilinger und Ortsheimatpfleger Ludwig Bürger besichtigten das Motorrad im Motorradmuseum in Jandelsbrunn und waren der Meinung, dass dieses Motorrad ein herausragendes Exponat für die Ausstellung im kommenden Jahr „Handel und Handwerk in Obing im Wandel der Zeit“ wäre.

Derzeit sind die Obinger Heimatfreunde neben der Einrichtung des künftigen Heimatmuseums sehr beschäftigt mit der Vorbereitung dieser Ausstellung und hoffen auf weitere Materialien aus dem Fundus der Obinger Bürger, insbesondere aus dem Zeitraum von der Jahrhundertwende 1900 bis circa 1950/60.

+++

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

+++

Eine gute Gelegenheit, Fotos, alte Werbematerialien und Ähnliches ins Heimatmuseum zu bringen. Hinweise und Informationen über das Geschäftsleben dieses Zeitraums in Obing können bei den vierzehntägigen Aktiven-Treffen der Heimatfreunde im Museum im Haus der Vereine gegeben werden. Der nächste Termin ist am Dienstag, 7. Juli, von 15 bis 17 Uhr.

Kommentare