Ablehnung im Bauausschuss

Total-Tankstelle Schachenwald: Werbeanlage empört den Haager Bauausschuss

Eine Werbepylone mit einer Höhe von 25 Metern an der Haager Total-Tankstelle? Ganz sicher nicht, sagt der Haager Bauausschuss.
+
Eine Werbepylone mit einer Höhe von 25 Metern an der Haager Total-Tankstelle? Ganz sicher nicht, sagt der Haager Bauausschuss.
  • vonLudwig Meindl
    schließen

Der Haager Bauausschuss will nicht, dass eine Werbepylone aufgestellt wird. Die Werbetorkonstruktion mit 25 Metern Höhe für eine Tankstelle wurde abgelehnt.

Haag – Laut Bauordnungsrecht musste die Total-Tankstelle am Haager Schachenwald für ihr neues Vorhaben einen Antrag bei der Haager Gemeinde stellen. Es handelt sich um einen 25 Meter hohen „Pylon“, der zwei Werbetransparente aufnehmen soll. Allein die Rahmenbedingungen sprechen gegen das Vorhaben, wie die Verwaltung der Gemeinde Haag mitteilt: „Der maßgebliche Bebauungsplan sieht für freistehende Werbeanlagen eine maximale Höhe von neun Metern vor.“

Lesen Sie auch:

Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Eva Rehbein (SPD) empörte sich: „Das lehne ich ab.“ Dritter Bürgermeister Dr. Florian Haas (PWG) stimmte zu. Diese „Monstrosität“ beeinträchtige wohl auch noch den Schlossturmblick von der B12 aus. Nach Herbert Zeilinger (WfH) passte diese hohe Konstruktion nur für eine Autobahn. Zweiter Bürgermeister Stefan Högenauer schloss sich der gemeinsamen Ablehnung an: „Wenn Haag etwas nicht braucht, dann ist es das.“

Christine Huber (Grüne) führte als weiteres Argument an, dass die geplante Werbemaßnahme an der Tankstelle eine zusätzliche Lichtverschmutzung produzieren werde. Die Ablehnung erfolgte einstimmig.

Kommentare