Melissengeist als Jungbrunnen: Rosalie Anderl aus Maitenbeth schwört mit 105 Jahren darauf

Trotz Oberschenkelhalsbruch im Mai gibt Rosalie Anderl ihren Lebenswillen nicht auf.
+
Trotz Oberschenkelhalsbruch im Mai gibt Rosalie Anderl ihren Lebenswillen nicht auf.

Liegt es am regelmäßig getrunkenen Melissengeist? Für Rosalie Anderl aus Maitenbeth könnte er ein Jungbrunnen sein, denn sie feierte einen Rekordgeburtstag: den 105.!

Von Lorenz Richterstetter

Maitenbeth/Waldkraiburg – Mit 105 ist Rosalie Anderl nicht nur die mit Abstand älteste Gemeindebürgerin von Maitenbeth, sondern auch die älteste, die je in der Gemeinde gelebt hat.

Die Jubilarin hätte sich nie vorstellen können, wie gut es ihr im Altersheim in Waldkraiburg einmal gehen würde. Sie hat sich dort mittlerweile richtig eingewöhnt, nicht zuletzt deswegen, weil sie vom Personal bestens betreut, gepflegt und liebevoll verwöhnt wird, wie sie sagt. Aber auch der ganztägige Umgang mit zumindest annähernd gleichaltrigen Mitbewohnern habe ihr neuen Lebensmut gegeben.

.Nach Oberschenkelhalsbruch aus Tief wieder rausgekämpft

Nach einem im Mai erlittenen Oberschenkelhalsbruch hat Rosalie Anderl eine schwere Zeit durchmachen müssen. Sie hatte ihren Lebenswillen fast verloren, denn eine Vorort-Betreuung in der gewohnten, heimischen Umgebung war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Auch wenn es ihr anfangs schwerfiel, sich an die neue Situation zu gewöhnen, hat sie bald erkannt, dass ihre Zeit noch nicht abgelaufen ist und sich aus diesem Tief wieder herausgekämpft. Zur Fortbewegung braucht sie jetzt einen Rollator, aber sie ist wieder mobil und das ist das Wichtigste für die Jubilarin.

Die Schmiedin hat viele Schicksalsschläge gemeistert

Die Schmiedin, wie sie genannt wird, ist eine gebürtige Maitenbetherin und in Öd aufgewachsen. Sie hat ihr Leben lang viel und hart arbeiten und auch schwere Schicksalsschläge wegstecken müssen. Von ihrem Ehemann und ihrem jüngsten Sohn Hans musste sie früh Abschied nehmen. Bis zu ihrer Unterbringung im Altersheim wurde sie 43 Jahre lang aufopferungsvoll von ihrer Schwiegertochter Annemarie gepflegt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ältester Taufkirchner feiert 95. Geburtstag

Geistig ist Rosalie Anderl noch fit, lediglich mit dem Hören und mit dem Sehen hat sie mittlerweile Probleme. Auf das Rezept für ein so langes Leben angesprochen, erzählt Schwiegertochter Annemarie, dass die Jubilarin in den vergangenen Jahren regelmäßig Melissengeist eingenommen hat, der ihr sichtlich gutgetan habe.

Teetassen von Ministerpräsident Markus Söder

Ministerpräsident Markus Söder gratulierte ebenfalls und schenkte zwei Teetassen sowie Tee. Die Stadt Waldkraiburg übergab einen Geschenkkorb, auch das Pflegepersonal überraschte mit kleinen Präsenten.

Kommentare