Mehrkosten durch Rettungsleuchten und Bodensanierung

Für Arbeiten im Bereich der Schule in Rechtmehring muss die Gemeinde mehr Geld in die Hand nehmen als erwartet.
+
Für Arbeiten im Bereich der Schule in Rechtmehring muss die Gemeinde mehr Geld in die Hand nehmen als erwartet.

Rechtmehring – 6000 Euro Mehrkosten entstanden der Gemeinde Rechtmehring, weil der notwendige Austausch der Rettungsleuchten erheblich mehr gekostet hatte, als geplant.

Sigi Fischer als beauftragter Planer und Unternehmer erläuterte dem Gemeinderat in jüngster Sitzung die Details. Im Wesentlichen ging es darum, dass die vorhandene Anlage defekt war und keine Pläne mehr vorhanden waren. Zudem musste der Umbau im laufenden Schulbetrieb erfolgen, so Fischer. Nun seien Einzelbatterieleuchten installiert worden.

„Wir können nicht aus“, so Bürgermeister Sebastian Linner (WGR) und so fiel der einstimmige Beschluss. Ebenfalls über Mehrkosten wird derzeit für die Bodensanierung oder „Nachbereinigung“ in der Schule diskutiert. Beim Einzug war Eile geboten, sodass eine Versiegelung nicht stattgefunden hat, hieß es im Gemeinderat. Dies wurde dann bei der Behandlung vor etwa einem Jahr nachgeholt. Für diese „Nachbehandlung“, die zunächst im Verwaltungstrakt gemacht wurde, teilten sich die Baufirma und die Gemeinde die Gesamtkosten von 1800 Euro jeweils hälftig. Für die Bodensanierung der Klassenräume entstehen jetzt Kosten von 4000 Euro. Diese solle die Gemeinde ganz übernehmen, so der Vorschlag der ausführenden Firma. Das sieht die Gemeinde anders, deswegen wird nachverhandelt. fxm

Kommentare