Mehrheit gegen weiteren Kiesabbau in Winden

Haag – Im Februar bereits hatte der Bauausschuss Haag den weiteren Kiesabbau im Gemeindebereich Winden abgelehnt (wir berichteten).

Die Räte glaubten sich im Recht, da der Antrag auf die Verlängerung der Abbaugenehmigung zu spät eingegangen war. Das Argument hinter der Absage bestand darin, dass der Betreiber nach Ansicht des Ausschusses seinen Pflichten mit dem Wiederauffüllen abgebauter Gruben nicht gewissenhaft nachkomme. Nun erhielt die Gemeinde die Antwort aus dem Landratsamt: Die Verweigerung der Verlängerung des Kiesabbaus stelle „keinen bauplanungsrechtlich relevanten öffentlichen Belang“ dar und sei deshalb rechtswidrig. „Wir haben da eine andere Meinung“, kommentierte Bürgermeisterin Sissi Schätz (SPD). Zu was gäbe es denn Fristen, wenn sie dann nicht eingehalten würden? „Unglücklich gelaufen“, meinte Zweiter Bürgermeister Stefan Högenauer (CSU) zu dem Vorgang. In der Abstimmung erteilten vier Räte das gemeindliche Einvernehmen, fünf verweigerten es nach wie vor. xy

Kommentare