Mehr Container auf Privatgrund?

Präses und Diakon Andreas Demmel (links), geehrtes Mitglied Rita Kebinger und Vorstand Manfred Ehrler.
+
Präses und Diakon Andreas Demmel (links), geehrtes Mitglied Rita Kebinger und Vorstand Manfred Ehrler.

Im Caritas-Zentrum Wasserburg hat die Mitgliederversammlung der Wasserburger Kolpingsfamilie stattgefunden. Sie stand erstmals unter der Leitung des im vergangenen Jahr neugewählten Vorsitzenden Manfred Ehrler.

Thema der Versammlung war unter anderem der Umgang mit Altkleider-Containern.

Wasserburg - Auf dem sozialen Sektor verwies Ehrler auf die Unterstützung vieler wohltätiger Einrichtungen in der Stadt und darüber hinaus durch die Erlöse aus der Altkleidersammlung. Allerdings habe nun die Stadt Wasserburg die Altkleidersammlung auf den Wertstoffinseln übernommen, nur der Container in der Mozartstraße 31 verbleibe in der Hand der Kolpingsfamilie, so Ehrler. Man hoffe jedoch, auf Privatgrundstücken noch einige Container aufstellen zu können. Wer eine solche geeignete Fläche zur Verfügung stellen kann, kann sich bei Manfred Ehrler melden.

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende auf über 20 Veranstaltungen ein, davon elf religiöser und vier bildender Richtung. Besonders gern werden offenbar auch die Ausflüge, Wanderungen und Feste wahrgenommen. Er verwies auf die in den Kirchen aufliegenden Jahresprogramme und die Stellwände mit den Fotos in den Wasserburger Kirchen.

Auch eine gute Nachricht konnte Ehrler mit dem Beitritt von fünf neuen Mitgliedern vermelden. Die internationale Kolpingbewegung ist in mehr als 60 Ländern auf allen Kontinenten vertreten und besonders im sozialen Bereich sehr aktiv.

Da der Kassier Josef Wimmer kurzfristig wegen Erkrankung ausfiel, übernahm Ehrler auch den Kassenbericht, der durch die Kassenprüfer für ordnungsgemäß befunden wurde. Es folgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Geehrt wurden Rita Kebinger für 40 Jahre, sowie Inge Haberl, Martha Ehrler und Ronald Müller für 30 Jahre treuer Mitgliedschaft. Dabei konnte sich Rita Kebinger über eine Ehrenurkunde, eine Kolping- Silbermedaille und einen schönen Blumenstrauß freuen. Danach wurde das neue Jahresprogramm, das wieder als Flyer aufliegt, besprochen. re

Kommentare