Mehr als 1000 ehrenamtliche Stunden geleistet

Amerang – Die Jahresversammlung der Feuerwehr Amerang fand wegen der Abstands- und Hygieneregeln aufgrund der Corona-Krise erstmals in der Gemeindehalle statt.

Im Fokus standen Neuwahlen, bei denen sich nur wenige personelle Veränderungen ergaben.

Kommandant MichaelMayer berichtete über die 43 Einsätze – darunter 13 witterungsbedingte Schadensereignisse, fünf Verkehrsunfälle und vier Brandeinsätze. Das Spektrum reichte von Wohnungsöffnungen bis zum Löschen von Bränden, von der Unterstützung des Rettungsdienstes bis zur Beseitigung von Unwetterschäden und zu Sicherheitswachen bei Veranstaltungen. Dabei wurden 1000 ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet, so Mayer.

Die Einsatzkräfte haben viel Zeit in Aus- und Weiterbildung investiert. Zu 26 reguläre Übungen kam ein Großtraining in Pittenhart. Zwei Gruppen legten Leistungsprüfungen ab. Die modulare Truppausbildung wurde für vier Neuzugänge durchgeführt. Derzeit leisten bei der Feuerwehr Amerang 76 aktive Feuerwehrleute Dienst, davon sind fünf Frauen. In der Jugendfeuerwehr werden elf Jugendliche ausgebildet. Im November ersetzte die Gemeinde den nicht mehr einsatzfähigen Einsatzleitwagen durch ein neues Fahrzeug.

Schriftführer Josef Ecker erinnerte an die Vereinsaktivitäten. Höhepunkte waren 2019 das Feuerwehrfest des Patenvereins Halfing und das Lampionfest im Vodermaierhof. Der Verein nahm insgesamt an 34 Veranstaltungen teil. Kassier Rupert Mayer berichtete von einer soliden Finanzlage. Dies bestätigten die Kassenprüfer, die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Jugendwartin Veronika Gubisch erläuterte die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Sie absolvierte zehn Übungen. Zwei Jugendliche wurden in den aktiven Dienst übernommen.

Bürgermeister lobt ehrenamtliches Engagement

Bürgermeister Konrad Linner lobte das „unverzichtbare ehrenamtliche Engagement“ der Feuerwehrler. Kreisbrandrat Richard Schrank berichtete von den Aktivitäten auf Landkreisebene, insbesondere über die Schneeeinsätze in Aschau.

Bei den Neuwahlen bestätigten die aktiven Mitglieder den Ersten Kommandanten Michael Mayer sowie den Zweiten Kommandanten Hermann Warmedinger nahezu einstimmig in ihren Ämtern. Auch bei der Wahl des Vorstands des Feuerwehrvereins wurden Markus Warmedinger (Erster Vorsitzender) und Andreas Enzinger (Zweiter Vorsitzender) fast einstimmig wiedergewählt. Nachdem Schriftführer Josef Ecker sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, wurde Theresa Ecker zur Nachfolgerin gewählt. Die Mitglieder bestätigten Rupert Mayer als Kassier. Simon Strell und Hermann Kratznicht ließen sich nicht mehr als Beisitzer aufstellen. Richard Olenik und Christian Linhuber sind ihre Nachfolger. Markus Gubisch ist neuer Aktivensprecher.

Kommentare