SCHNELLES INTERNET

Stadtrat legt sich fest: Masterplan für den Breitbandausbau in Wasserburg

-
+
-

Wasserburg will Gas geben beim Ausbau der Datenautobahnen. Die Stadt erhofft sich eine Förderung in Millionenhöhe.

Wasserburg – Wasserburg will die Breitbandversorgung weiter ausbauen. Unsere Grafik zeigt den Versorgungsgrad der Haushalte, ermittelt von einem Fachbüro. Es hat einen Masterplan erstellt, der die verschiedenen Modelle der Förderung im Rahmen der Bundesprogramme aufzeigt.

845 förderfähige Anschlüsse würden bei Ausbau auf Glasfasertechnik folgende Leistung haben: Beim Gewerbe maximal 1 Gbit/s; bei Privathaushalten maximal 200 Mbit/s. Die Stadt erwartet eine Gesamtfördersumme von 4,7 Millionen Euro.

Lesen Sie auch:

Familienunternehmer Gerd Maas aus Wasserburg: Ideen für die Wirtschaftspolitik nach Corona

Der Masterplan sieht auch vor, dass die erfassten Daten in ein Geoinformationssystem übernommen werden. Grundsätzlich hat sich der Stadtrat entschieden, beim Breitbandausbau weiter Gas zu geben. Bei Tiefbaumaßnahmen werden jeweils Leerrohre mitverlegt. Für die Steuerung des Ausbaus soll auf Dauer ein Breitbandpate ernannt werden.

Kommentare