Maschinenring und Bauhof übernehmen den Winterdienst

Gerade im Mitterweg und in der Kampenwandstraße hat der Winterdienst Probleme mit parkenden Autos. Hier räumt der Maschinenring im schneereichen Januar 2019 die Schneemassen aus diesen Straßen.
+
Gerade im Mitterweg und in der Kampenwandstraße hat der Winterdienst Probleme mit parkenden Autos. Hier räumt der Maschinenring im schneereichen Januar 2019 die Schneemassen aus diesen Straßen.

Schnaitsee – Laut Information der Schnaitseer Gemeindeverwaltung sind für den kommenden Winter der kommunale Bauhof und der Maschinenring Traunstein für den Winterdienst verantwortlich.

Die Einsatzleitung unterliegt dem Bauhof.

„Alle Beteiligten werden täglich um den gewohnt guten Winterdienst bemüht sein. Aber auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter hat ihre Grenzen“, appelliert die Verwaltung an das Verständnis der Bürger.

Die Fahrzeuge brauchen eine freie Straße von mindestens 3,5 Metern. So sollte bei winterlichen Verhältnissen komplett auf das Fahrbahnparken verzichtet werden. Die Fahrer sind angewiesen, kein Risiko einzugehen und Straßen, an denen Anlieger parken, nicht zu befahren und zu räumen. Dies gilt auch für zugeparkte Gehwege.

Die Hauseigentümer sind aufgefordert, Bäume und Sträucher zurückzuschneiden, sodass sie nicht in öffentliche Flächen hineinragen. Zudem sollten an schneereichen Abholtagen die Mülltonnen in der Grundstückseinfahrt stehen. Außerdem ist es verboten, Schnee auf die Fahrbahn zu schippen.

Die Verwaltung gab einige wenig befahrene Wege bekannt, die nicht geräumt werden: Dies sind die Strecken Schmidham-Gattenham, Dirnreit-Breitreit, Urbau-Bernöd, Forstau-Hochstraße, Zipfleck-Scheitzen, Adlmoos-Garting, Lampertsham-Hinterstetten, Schabinghof-Pfaffenham, Seppenberg-Kafterbaum und Zipfleck-Maierhof. Alle Ortsteile sind über geräumte Gemeindestraßen zu erreichen. ju

Kommentare